Die Fahrmaschine

Geschrieben von am 13. Oktober 2020 in Allgemein, E.-ATV, Test + Technik

Bummeln ist nicht! Die E.-ATV Super-Duke R will gefahren werden. Und das am liebsten zügig. Zur Sicherheit stehen dem Fahrer etliche Assistenzsysteme zur Verfügung, die den Ritt auf der Kanonenkugel kontrollierbar oder die leiseren Töne zum Genuss machen.

KTM hat ein Naked Bike im Programm, das die Herzen der sportlichen Motorrad-Fans höherschlagen lässt. Es gehört zweifelsohne zu den Zweirädern, die Emotionen wecken.

Da ist dieses schnörkellose Design, welches die Kraft des „Mopeds“ bereits erahnen lässt. Alleine schon, weil nichts den Blick auf das Wesentliche, den V-2-Motor, verstellt. Das Herzstück des Bikes liefert 178 PS und ein massives Drehmoment von 141 Nm bei 7.000 U/min. zur Verfügung. Stark also vor allem im unteren und mittleren Drehzahlbereich. Mit einem Gesamtgewicht von rund 62 Kilogramm ist der extrem schmal gebaute 4-Ventiler einer der leichtesten großvolumigen V2-Motoren der Welt. Und dabei extrem laufruhig.

Gutes bleibt erhalten

Typisch KTM mag man nun denken, sind die Österreicher doch bekannt, die Messlatte im Zweiradsektor hoch anzulegen. Typisch Clemens Eicker. Der Chef, Vordenker und Konstrukteur von E.-ATV Racing lässt kaum ein Motorrad aus Mattighofen unangetastet, um daraus ein Quad zu entwickeln und so seinerseits die Messlatte zu definieren. Nämlich die für Sport-Quads. Stets gelingt es ihm und seinem Team, die Tugenden und Vorteile des jeweiligen Zweirades ins Vierrad zu übertragen. Ganz besonders gelang dies im Falle der neuen Super Duke R, dem nunmehr stärksten Serien-Sport-Quad auf dem Markt.

Schauen wir mal, was aus dem Sport-Motorrad auch gut zu einem Sport-Quad passt. Es ist ganz sicher die Sitzposition, die dem Fahrer zugutekommt. Einst als Reiseenduro geboren, zwingt KTM – und damit Eicker – seine Kundschaft nicht in eine Embryostellung. Angenehm aufrecht kann man den breiten Lenker kontrollieren und das stimmige TFX- / WP-Fahrwerk steuern. Der Komponentenmix setzt sich hinten aus dem Seriendämpfer des Zweirads und vorne aus eigens entwickelten Stoßdämpfern der niederländischen Spezialisten zusammen. Eine Kombo, die bestens funktioniert und insbesondere bei flotter Gangart die Spur hält.

Vom Lenker aus lassen sich aber auch per Knopfdruck die unzähligen Assistenzsysteme aktivieren oder ausschalten. Ganz nach Geschmack, Erfahrung oder Stimmung des Piloten. Drei Stufen der von Bosch entwickelten Traktionskontrolle MTC stehen zur Verfügung: „Sport“ und „Street“ bieten Fahrspaß bei voller Leistung, „Rain“ drosselt das Biest auf 130 PS und gewährt zusammen mit der elektronischen Schlupfkontrolle maximale Haftung auf der Strecke. Selbst bei Regenwetter. Was sich beim Motorrad positiv bemerkbar macht, wie in zahlreichen Tests nachzulesen ist, wirkt sich im Quad geradezu genial aus, da die breitere Auflagefläche der Hinterreifen das System noch besser zur Wirkung gelangen lässt. Weiterhin ermöglicht die elektronische Hilfe schneller mit Schlupf aus den Kurven herauszufahren, kombiniert mit dem frei einstellbaren Mapping der Zündung. So kommen auch relativ unerfahrene Fahrer mit dem Boliden zurecht, während Sportler   die Justierung der Gasannahme in den Stufen „Track“, „Sport“ und „Street“ aggressiver wählen werden. Sämtliche vorgenommenen Einstellungen werden im System gespeichert und bleiben nach dem Ausschalten der Zündung erhalten.

Stets kontrollierbar

Verfügbar ist auch das ABS des Motorrades, was im Bereich der Quads ein Alleinstellungsmerkmal darstellt. Nicht zu verachten in Sachen Sicherheit, wenn man bedenkt, dass das Vierrad in knapp drei Sekunden auf 100 km/h geschossen werden kann und mit Top-Speed jenseits der 200er-Marke unterwegs ist. Das Set-Up lässt eigentlich alles zu, was man sich wünschen kann. Heute noch auf dem Weg zur Arbeit durch die Stadt, morgen vielleicht schon auf einer genussvollen Tour unterwegs und am Wochenende auf die Rennstrecke. Ja, all das kann die E.-ATV: Entspannt mit Drehmoment schaltfaul cruisen, umschalten und Kit geben, die Power immer gut kontrollierbar, sehr leicht fahrbar und stets eine hohe Laufkultur. E.-ATV Racing bringt das auf seiner Webseite so auf den Punkt: Eleganz gepaart mit Hightech, Fahrspaß verbunden mit Sicherheit und Komfort – all das bietet unsere E.-ATV 1290 Super Duke R! Sie schnurrt wie ein Kätzchen, brüllt gleichzeitig wie ein Löwe und Du wirst Deine Konkurrenten blass aussehen lassen, sobald Du am Start den Beast-Modus laufen lässt und dank der Launch-Control nur noch einkuppeln musst, Gas aufdrehst und allen davonfährst.

E.-ATV Racing arbeitet nach höchsten Qualitätsstandards, was sich einmal mehr in der Super Duke R widerspiegelt. So besteht die Schwinge zum Beispiel aus hochfestem Aluminium, welcher auch im Flugzeugbau Verwendung findet. Die Front des Quads besteht aus der bewährten und seitens des TÜVs Rheinland unabhängig begutachteten Gitterkonstruktion aus Chrom-Molybdän-Rohren. Breite A-Arms mit voll einstellbaren Werten für die Spur und den Sturz der Räder, halten das Fahrzeug auch bei Vmax sicher auf Kurs und ermöglichen ein sicheres Handling und absolute Kontrolle.

Typisch KTM – typisch E.-ATV

Wem das alles noch nicht reicht, der wird bei KTM fündig. Zweirad-Fans finden mehr als genug Objekte der Begierde, welche die Super Duke R noch schneller, effektiver und stylischer werden lassen. All das passt natürlich auch zur vierrädrigen Variante vom Niederrhein. So wie hier vorgestellt, kostet das Quad 34.900,- Euro, was bedeutet, dass rund 15.000,- Euro für die Metamorphose berechnet werden. Für diesen Preis gibt es einen „Vauzwei“ der es in sich hat. Nicht nur Elektronik und Sound, sondern auch jede Menge Emotionen. Definitiv ein Quad, dass die Herzen der sportlichen Quad-Fans höherschlagen lässt. Typisch!

 

E.-ATV Super Duke R 1290

Motor: V2-Zylinder 4-Takt, flüssiggekühlt, Hubraum: 1.301 ccm, Leistung:  130 kW / 178 PS, Kraftstoffversorgung: Elektronische Einspritzung, Startsystem: elektrisch, Getriebe: Manuell, 6 Gänge, Antrieb: 4×2, Kette, Radaufhängung: vorne Doppelte A-Arms, hinten Zentralfederbein, Bremsen: vorne 2 hydraulische Scheiben, hinten 1 hydraulische Scheibe, Reifen: vorne 165-70-10, hinten 225-40-10,  Maße: Länge 2.100 mm, Breite 1.320 mm, Höhe 1.080 mm, Radstand 1.480 mm, Bodenfreiheit 120 mm, Gewicht: 240 kg, Tankinhalt: 18 Liter, Farbe: nach Wahl, Garantie: 2 Jahre

Preis: 34.900,- Euro

E.-ATV Racing GmbH, Vluynerstr. 44, 47506 Neukirchen-Vluyn, Tel.: +49 (0)2845/377837,

www.eatv.de

 

Heftbeitrag aus 06/2018

Abonnieren

Wenn Sie diesen Artikel mochten, abonnieren Sie hier, um mehr zu diesem Thema zu empfangen.

per RSS-Feed abonnieren

Kommentarfunktion abgeschaltet

VBW-Tires Banner
Top