Polaris erzielt Dreifachsieg

Die Polaris Werksfahrer belegten die ersten drei Plätze in der UTV-Klasse beim King of the Hammers und sicherten der Marke damit ein blau-weißes Podium.

Mitch Guthrie Jr. siegte vor seinen Team-Kollegen Branden Sims und Mitch Guthrie Sr. Alle drei Piloten vertrauten bei der härtesten Offroad-Rallye der Welt auf den Polaris RZR.

Polaris erzielt Dreifachsieg beim King of the Hammers.

Das King of the Hammers stellt Mensch und Material vor große Herausforderungen. Im Johnson Valley in Kalifornien müssen die Teilnehmer auf über 200 Kilometern sowohl Highspeed-Etappen durch die Mojave-Wüste wie auch knifflige Kletterpassagen über große Felsformationen meistern. Auch in diesem Jahr zeigte das King of the Hammers, dass es nicht ohne Grund als härteste Rallye im Offroad-Bereich gilt: Lediglich zwölf der 118 gestarteten Teilnehmer erreichten das Ziel innerhalb der vorgegebenen Zeit von acht Stunden.

Derbe Passagen sind zu bewältigen.

In der UTV-Klasse fuhr Polaris Werksfahrer Mitch Guthrie Jr. auf seinem Polaris RZR die Bestzeit und sicherte sich damit den lang ersehnten Triumph beim King of the Hammers. Das 17-jährige Toptalent hat in seiner jungen Karriere bereits zahlreiche Erfolge bei großen Rennen wie den Mint 400 oder der Baja 1000 eingefahren. 2016 gewann er in seiner zweiten Saison mit Polaris die UTV-Weltmeisterschaft.

Mitch Guthrie jr. in Aktion.

Den Triumph beim King of the Hammers 2018 hat sich der Junior aus Glendora in Kalifornien hart erarbeitet. In den vergangenen Jahren hatte der Filius auf dem Beifahrersitz neben seinem Vater Mitch Guthrie Sr. bereits Erfahrung sammeln können. 2018 folgte die Wachablösung mit dem Sieg vor seinen Team-Kollegen Branden Sims und Vater Mitch Guthrie Sr., der das reine Polaris Podium mit Rand drei perfekt machte.

Verschiedenste Landstriche.

Mitch Guthrie Jr. weiß, bei wem er sich bedanken muss: „Mein Vater war mein ganzes Leben lang ein großes Vorbild für mich – seit ich denken kann, habe ich seine Rennen verfolgt. Er hat mir alles beigebracht und mich in den vergangenen zehn Jahren zu einem Pro-Fahrer ausgebildet. Ich habe zwar schon einige Rennen gewonnen, aber der erste Sieg beim King of the Hammers ist ein ganz besonderer. Ich habe an der Seite meines Vater schon mehrfach an diesem Rennen teilgenommen und konnte das umsetzen, was ich von ihm gelernt habe.“

Dakar? nein! Mojave-Wüste in den USA.

Auch Mitch Guthrie Sr. erinnert sich gerne an die Zeit zurück, als sein Sohn neben ihm Platz genommen hat: „Mit dem Polaris RZR zu fahren, hat uns als Vater und Sohn zusammengeschweißt. Wir beide lieben es, mit mit diesem Racer unterwegs zu sein. Zu den schönsten Erinnerungen in meinem Leben zählt unsere gemeinsame Zeit beim King of the Hammers. Mitch war einfach großartig – jung, dynamisch und sehr schnell. Gemeinsam haben wir uns weiterentwickelt und das Rennen gewonnen. Heute zu sehen, wie mein Sohn selbständig diesen fantastischen Sieg einfahren hat, übertrifft alles.“

Knifflige Kletterpassagen.

Auch auf das King of the Hammers 2018 hatte sich das Vater-Sohn-Gespann akribisch vorbereitet und in der gemeinsamen Garage an der Feinabstimmung des Polaris RZR getüftelt. „Wir hatten eine Route ausgewählt, um die Stärken des RZR auszuspielen“, verrät Mitch Guthrie Jr. Einzelheiten aus den Gesprächen vor dem Rennen. „Dieser Plan ist hervorragend aufgegangen und hat mit letztendlich zum Sieg verholfen.“ Der Polaris RZR ist ein Allround-Talent und vereint pure Kraft mit hervorragender Agilität und einem feinfühligem Fahrwerk bei gleichzeitig hohem Komfort. Polaris hat den RZR für unterschiedliche Herausforderungen im Gelände entwickelt. So meistert er schwierige Anstiege über Fels und Gestein ebenso souverän wie rasante Fahrten auf Sand, Schotter und Schlamm.

Auch bei künftigen Rennen wird Mitch Guthrie Jr. im Polaris RZR um Siege mitfahren. Als nächstes steht das Mint 400 an, bei dem Guthrie Jr. seinen Triumph aus dem Vorjahr verteidigen möchte. Die 50. Auflage des legendären Wüstenrennens rund um Las Vegas findet vom 7. bis 11. März statt.

Text: Polaris
Fotos: UTV Underground; Off road photography

Abonnieren

Wenn Sie diesen Artikel mochten, abonnieren Sie hier, um mehr zu diesem Thema zu empfangen.

per RSS-Feed abonnieren

Kommentarfunktion abgeschaltet

Top