Sara Price holt den ersten Tagessieg und ist Verfolger Nummer eins

Written by on 17. Januar 2024 in Allgemein

Die Rallye Dakar geht in die entscheidende Phase und es wird immer enger

Es hat sich abgezeichnet, es war fast zu erwarten und nun ist sie da: Sara Price, die US-Amerikanerin, Multi-MX-Champion in den Staaten, X-Games-Medaillengewinnerin hat nun auch einen Etappensieg bei der Rallye Dakar auf dem Konto. Ein Podium auf drei und vier vierte Plätze standen bisher in der SSV-Klasse zu Buche. Konstanter wie kaum ein anderer in der Konkurrenz war Price immer ganz vorn dabei. Bei der 612-Kilometer-Schleife rund um Al Ula setzte Price nun als Dakar-Rookie das Ausrufezeichen, das alle schon erwartet hatten. Zwar waren es im Ziel nur 2 Sekunden, die den Schweizer Jerome de Sadeleer und seinen Co-Piloten von Price und Jeremy Gray trennten, doch die Botschaft sollte angekommen sein. Mit der Can-Am-Pilotin kommt endlich jemand nach Jutta Kleinschmidt!


Platz zwei in der Tageswertung ging an de Sadeleer der wiederum fast vier Minuten vor den Brasilianern Rodrigo Varela und Enio Bozzano Junior gezeitet wurde. Im Gesamtklassement liegt Price nun auf Platz zwei hinter den französischen Loeb Racing Piloten Xavier de Soultrait und Martin Bonnet. Zwanzig Minuten haben die Polaris-Piloteure noch Vorsprung, doch noch sind zwei Stages zu gehen und die Dakar verzeiht keinen Fehler. Price ist dran und alle warten auf den Paukenschlag nach Kleinschmidt.

In der Quad Klasse hat sich Argentiniens Manuel Andujar wieder ein klein wenig Luft verschaffen können. Er fuhr zu seinem nun schon dritten Etappensieg und dem zehnten Podiumsplatz auf der zehnten Etappe. Den Vorsprung auf den Tageszweiten und Zweiten im Gesamtklassement baute der Argentinier damit um weitere zwei Minuten auf nunmehr knapp neun Minuten aus. Klar ist… dass hier noch nichts klar ist. Neun Minuten sind nichts auf der Dakar. Auf den letzten beiden Tagen werden nun die Karten aufgelegt. Wer ist härter am Gas? Mitreden kann auch noch der Slovake Juraj Varga, der den dritten Podestplatz quasi gebucht hat, aber selbst mit fast dreieinhalb Stunden Rückstand auf Andujar ist die Messe noch nicht gelesen.

Taurus auf dem Weg

In der Prototypen-Klasse sind es weiter die Taurus-Piloten Mitchel Guthrie und Kellon Walch, die im Gesamtklassement an der Spitze stehen. Platz sechs und gut acht Minuten Rückstand auf die Tagessieger Marcelo Tiglia Gastaldi und Carlos Sachs aus Brasilien konnten daran nichts ändern. 28 Minuten Vorsprung vor der Gesamtzweiten Christina Gutierez Herrero und ihrem Co-Piloten Pablo Moreno Heute sind ein Polster, on es zum Klassensieg reicht, werden die kommenden beiden Tage zeigen. Im Klassement auf Platz drei liegen die Can-Am-Piloten Francisco Lopez Contardo und Juan Pablo Latrach Vinarge aus Chile. Platz zwei in der Tageswertung ging an Nicolas Cavigliasso und seine argentinische Landsfrau Valentina Pertegarini. Dritte wurden David Zille und Sebastian Cesana (beide Argentienien), die damit ihr erstes Podium holten im Gesamtklassement aber abgeschlagen auf dem letzten Rang liegen.

dlw
Fotos: A.S.O. / RedBullContentPool

Tags:

Subscribe

If you enjoyed this article, subscribe now to receive more just like it.

Subscribe via RSS Feed

Comments are closed.

KSR_CFMOTO Banner
Top
Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (Rainer Petzold, Deutschland) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Zur Personalisierung können Technologien wie Cookies, LocalStorage usw. verwendet werden. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: