DAKAR 2023 mit CST Polaris Xtremeplus Team

Geschrieben von am 29. Juli 2022 in Allgemein, Sportstudio

Polaris setzt seine Partnerschaft mit dem Xtremeplus-Team im Vorfeld der Dakar 2023 fort

Vielversprechende Fortsetzung einer erfolgreichen Tradition: Auch in der neuen Saison des internationalen Marathonrallye-Sports steht Polaris Industries dem französischen Team Xtremeplus als Ausrüster und Namenssponsor zur Seite. Das CST Polaris Xtremeplus Team wird unter der Leitung von Marco Piana mit den selbst aufgebauten und vorbereiteten Polaris RZR Pro XP unter anderem bei ausgewählten Läufen des diesjährigen FIA Europacup für Marathonrallyes sowie bei der Rallye Dakar an den Start gehen. Seit Beginn der Zusammenarbeit 2005 konnten beide Partner bereits viele gemeinsame Erfolge feiern, darunter unter anderem sechs Dakar-Klassensiege sowie mehrere Titel in der FIA T3-Weltmeisterschaft.

„Es ehrt uns sehr, dass Polaris die Zusammenarbeit mit unserem Team ein weiteres Mal verlängert hat“, erklärt Marco Piana, Gründer, Geschäftsführer und Fahrer von Xtremeplus. „Wir sind stolz darauf, weiterhin ein Satellitenteam von Polaris mit offizieller Werksunterstützung zu sein. Als solches werden wir auch in Zukunft stets unser Bestes geben, Polaris Industries auf der internationalen Rallye-Bühne würdig und mit größtmöglichem Erfolg zu vertreten.“

Zusammenarbeit von Polaris und Xtremeplus reicht zurück bis ins Jahr 2005

Ihren Ursprung nahm die Partnerschaft zwischen Polaris und Xtremeplus vor 17 Jahren. Marco Piana und sein Team entschlossen sich, mit ATVs von Polaris an der Rallye Marokko teilzunehmen. Die Cross Country-Veranstaltung diente als Generalprobe für sein Debüt bei der Rallye Dakar wenige Monate später. Der Umzug dieser bedeutendsten Langstrecken- und Wüsten-Rallye nach Südamerika 2009 markierte dann auch offiziell den Start der Kooperation.

Polaris und Dakar: Das ist eine lange Erfolgsgeschichte.

Seitdem fuhren die beiden Partner gemeinsam zahlreiche Erfolge ein. So konnte beispielsweise der französische Xtremeplus-Pilot Willy Alcaraz zwischen 2012 und 2017 sechsmal in Folge die T3-Kategorie der „Dakar“ für sich entscheiden. 2016 siegte zudem der ehemalige WRC-Pilot Michele Cinotto aus Italien mit seinem Landsmann Maurizio Dominella in der Side-by-Side-Wertung dieses legendären Klassikers. Ein Jahr später sorgte der Spanier Leandro Torres für eine Wiederholung dieses Triumphs für Polaris und Xtremeplus. Auch bei anderen Events wie der Silk Way Rallye und Marathon-Veranstaltungen im Rahmen verschiedener FIA Meisterschaften ging das CST Polaris Xtremeplus Team in den vergangenen Jahren regelmäßig an den Start und feierte zahlreiche Erfolge.

Abwechslungsreicher Fahrplan der Vorbereitung auf die „Dakar 2023“

Für die kommenden Wochen und Monate plant Xtremeplus den Einsatz seiner Polaris Rennfahrzeuge bei ausgewählten interanationalen Cross Country-Events.  Zur Vorbereitung auf die „Dakar 2023“, die vom 31. Dezember 2022 bis zum 15. Januar 2023 in Saudi-Arabien stattfindet, ist unter anderem die Teilnahme an der Baja Espana Aragon (22. bis 24. Juli), die Hungarian Baja (1. bis 3. August) sowie die Baja Poland (1. bis 4. September) vorgesehen – hier wird Polaris Deutschland von der Polaris Markenbotschafterin Lina van de Mars vertreten sein. Hinzu kommt das zweiwöchige Africa Eco Race (15. bis 30. Oktober) mit Start in Monaco und Ziel in Dakar.

Polaris entschied bereits einige Ausgaben der Dakar für sich.

Text und Foto: Polaris

Abonnieren

Wenn Sie diesen Artikel mochten, abonnieren Sie hier, um mehr zu diesem Thema zu empfangen.

per RSS-Feed abonnieren

Kommentarfunktion abgeschaltet

KSR_CFMOTO Banner
Top
Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (Rainer Petzold, Deutschland) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: