Gelungene Premiere in Blankenhain

Eine komplett neue Location mit einer reinrassigen Cross Country Strecke und fast optimalen Wetterbedingungen sorgten für ein positives Fazit bei den Teilnehmern der Maxxis Cross Country Meisterschaft (GCC).

Zweikämpfe in den Quad-Klassen.

Doppelsieger Chris Gundermann lobte nach seinen zwei Siegen die Arbeit des MSC Blankenhain: „Nach so einer Hitzewelle die Strecke so im Griff zu haben, ist sensationell“, lobt der Motorradfahrer. „Die Strecke war flüssig gesteckt und man konnte Kräfte sparen, es hat Spaß gemacht hier zu fahren“, so Gundermann weiter. Auch Christian Hens, GCC Serienmanager, zeigte sich erfreut: „Insgesamt eine gute Arbeit von unserem neuen Veranstalter. Der MSC hat sich voll reingehängt, denn das Rennen stand im Vorfeld aufgrund der Witterung kurze Zeit auf der Kippe. Axel Nickisch und sein Team hatten aber 100.000 Liter Wasser gebunkert und viele Stunden auf der Strecke verbracht, um den 5. Saisonlauf über die Bühne zu bringen. Es hat sich gelohnt, denn über 500 Teilnehmer waren bei der Blankenheim Premiere am Start.“

GCC: Rennen für jeden möglich.

Der sportliche Teil ist mal wieder schnell erzählt. Die „Serientäter“ Kevin Ristenbieter und Chris Gundermann haben die drei Hauptklassen für sich entschieden.
Ristenbieter vom MAXXIS / RMX Racing Team, der beim Start der Quad Pros nicht ganz vorne lag, holte sich die Führung bereits in der ersten Runde und holte sich einmal mehr einen souveränen Sieg. Hinter Ihm platzierten sich Marius Kernchen vom Geiling Mohr Racing Team und Denni Maas vom Team Reifen Seiferth.

Gelungene Premiere: Bestens präparierte Strecke.

Alle Ergebnisse des Wochenendes gibt es hier: Ergebnisse Blankenhain
Weiter geht es in genau 14 Tagen auf der ehemaligen WM Strecke in Schefflenz.

Text & Fotos: Baboons

Abonnieren

Wenn Sie diesen Artikel mochten, abonnieren Sie hier, um mehr zu diesem Thema zu empfangen.

per RSS-Feed abonnieren

Kommentarfunktion abgeschaltet

Top