Ackerfläche

Der Spagat ist unmöglich: Reifen, die auf der Straße gut rollen und wenig verschleißen, im Gelände trotzdem ordentlich zupacken. Dem Alltagsfahrer empfehlen sich daher Allround-Reifen. Wer es offroad krachen lassen will, der braucht was zum Ackern.

Wie die Warrior – Krieger – von Sun-F. Deren 30 Millimeter Profiltiefe sind wirklich eine Ansage an jeglichen, weichen Untergrund. Diese Pellen haben dem Gelände den Krieg erklärt und wollen dem ATV jenen Vortrieb ermöglichen, den viele Reifen vermissen lassen, wenn es ernst – oder besser gesagt tief wird.

Trübe Wasser sind tief: Keine Scheu notwendig, wenn das ATV mit den neuen Sun-F bereift wurde.

Zwar verfügen sind die Reifen bis 100 km/h tauglich, schütteln den Fahrer auf glattem Untergrund natürlich ordentlich durch. Ebenso sind sie auf nasser Straßen nicht unbedingt empfehlenswert. Dafür aber im Gelände. Wir haben einen Satz auf einer Renegade aufgezogen und testen derzeit das Vorankommen in unwirtlichem Terrain. Kaum ein Reifen hat das bisher besser gemacht. Angesichts des Preises ab 189,- Euro für zwei Stück, lohnt es sich darüber nachzudenken, den Warrior als Gelände-Satz in die Garage zu legen. Montiert auf günstigen Felgen, ist man unter dem Strich günstiger bedient, als einen Allround-Reifen-Satz entsprechend schnell zu verschleißen.

Einen mit Warrior bereiften Renegade jagten wir nur mit Heckantrieb in die Pampe. „Die Teile ackern sich durch“, sagt Testfahrer Frank Schumacher, der mit seiner ATV-Gruppe regelmäßig zum Mud-Bogging in den Fursten Forest reist. „Selbst üble Löcher, die sonst regelmäßig den 4×4-Modus erfordern, lassen sich mit den Sun-F meistern.“ Wer also weiß, dass es heiß her gehen wird oder gar ein Offroad-Wettbewerb ansteht, wo Traktion und Grip gefragt sind, der hat hier endlich eine Möglichkeit sein ATV aufzurüsten. Die Montage dieser Sun-F kommt fast einer Tuningmaßnahme gleich.

30 Millimeter Profil suchen sich Halt, auch wenn es weich von unten wird.

Positiv überrascht hat uns die Lieferung der Reifen vom Importeur aus Bamberg. Die Pellen wurden nicht zusammen gepresst, wie das die Versender üblicherweise aus Platzersparnis gerne tun. So erreichten sie das Quadwelt-Hauptquartier in tadellosem Zustand, fertig zur Montage.

In der aktuellen Quadwelt-Ausgabe stellen wir Euch den Warrior in allen Einzelheiten vor. Wer Traktion noch vor Weihnachten möchte, der melde sich einfach bei Quadix. Man kann die Pneus dort auch ab Lager abholen.

Geschafft: Ausfahrt aus dem Schlammassel.

Text: Ralf Wilke, Frank Schumacher
Fotos: Sarah Barth

Abonnieren

Wenn Sie diesen Artikel mochten, abonnieren Sie hier, um mehr zu diesem Thema zu empfangen.

per RSS-Feed abonnieren

Kommentarfunktion abgeschaltet

Top