ACE mit 900er Aggregat

Mit dem ACE schuf Polaris eine neue Fahrzeugklasse und schiebt nach einigen kleinen Motorvarianten einen 900er Motor nach. Aktuell nur in den USA. Wir zeigen ihn trotzdem.

Offroad: das Fahrzeug ist extrem geländegängig.

Offroad: das Fahrzeug ist extrem geländegängig.

Groß ist er nicht

Eines macht der ACE nicht: protzig wirken. Der kleine Amerikaner steht eigentlich völlig unschuldig da und wirkt wenig aufdringlich. Er ist klein, nicht winzig, aber er steht zwischen den Side-by-Sides als kleiner Bruder unauffällig herum. In dem Polaris-Sprech gehört der Kleine dann konsequenterweise nicht zu den RZRs oder Rangern, sondern zur Sportsman-Familie mit den Brüdern und Schwestern der unterschiedlichen ATVs und Hubraumklassen. Und genau dort gehört er hin, denn sein Aufbau erinnert eher an die Sportsman-Fahrzeuge als an die großen Side-by-Sides oder UTVs. Und tatsächlich: wer vor dem ACE steht hat Lust ihn zu testen, denn seine Ideale scheinen interessant: versprochene Leistung mit großem neuen 900er Motor, bequeme Sitzposition, klein und dadurch hoffentlich wendig. Die Größe macht’s also.

Action: der kleine ACE ist wendig und mit dem neuen Motor dürfte er richtig gut gehen.

Action: der kleine ACE ist wendig und mit dem neuen Motor dürfte er richtig gut gehen.

Coole Idee

Doch welche Idee steckt nun eigentlich hinter dem ACE, wer soll das kleine Fahrzeug kaufen, wer soll es wo bewegen? Polaris selbst sagt, dass der ACE eine gänzlich neue Fahrzeugklasse begründet und Käufer anspricht, die weniger im Wettbewerb auf Punkte- und Sekundenjagd gehen, als Nutzer die den ACE in ihrer Freizeit einsetzen werden. Denkbar wäre also, dass der ACE die heimische Garage von Jägern, aber auch Tourengängern bereichern wird, die eben nicht die großen Side-by-Sides kaufen und fahren wollen, aber trotzdem bequem auf einem Sitz platznehmen und ein Lenkrad, nicht den Lenker, bedienen wollen. Es scheint also als ob Polaris die Idee verwirklicht, ATV-Eigenschaften, auf ein PKW-ähnliches Fahrzeug übertragen zu wollen. Man fühlt sich einfach sicherer, wenn man angeschnallt in einem bequemen Sitz lümmelt und ein Überrollkäfig über dem eigenen Kopf thront. Coole Idee also.

Der neue große Motor

In Deutschland sind aktuell kleinere aber durchaus leistungsstarke Motorenvarianten erhältlich und Polaris wird in der nächsten Zeit daran nicht rütteln. In den Staaten aber, zeigte Polaris einen 900er Prostar Motor der 60 Pferdestärken zur Verfügung stellen soll. 4 Ventile pro Zylinder und elektronische Einspritzung versprechen ein gutes Laufverhalten und beste Leistungsabgabe. Auf den ersten Fahreindruck zum neuen Fahrzeug freuen wir uns sehr. In den Staaten gibt es dieses Fahrzeug zu kaufen, samt Servolenkung. Nicht auszudenken, wie dieses leichte Fahrzeug mit diesem drehmomentstarken Motor abgeht. Rasant dürfte kein Ausdruck sein!

Speed: die Höchstgeschwindigkeit dürfte deutlich schneller erreicht werden.

Speed: die Höchstgeschwindigkeit dürfte deutlich schneller erreicht werden.

Holt den Großen nach Europa!

Die kleineren Motorvarianten des ACE machen riesig Spaß, weshalb der logische Schluss, noch mehr Leistung macht noch mehr Spaß, stimmen dürfte. Also Polaris, traut euch, holt dieses geniale Fahrzeug nach Deutschland! Und so macht’s der ACE – sicher, schnell, neuartig.

Schlagworte:

Abonnieren

Wenn Sie diesen Artikel mochten, abonnieren Sie hier, um mehr zu diesem Thema zu empfangen.

per RSS-Feed abonnieren

1 Leser-Kommentar

Trackback URL RSS_Feed der Kommentare

Webseiten, die auf diesen Beitrag verlinken

  1. Polaris ACE 570 : Quadwelt | 24. August 2016
Top