Offroad an Ostern

Am Karfreitag, den 19 April und Ostersamstag 20 April 2019 waren die Quadfreunde Wieslauf auf der Offroad Strecke in Ilmspan (nahe Würzburg) unterwegs.

Treffpunkt war um 8.00 Uhr in Gaildorf an der Zapfsäule (großer Imbiss). Von hier aus ging es weiter nach Künzelsau wo dann die restlichen Mitfahrer eingesammelt wurden. Im Konvoi – teils auf eigener Achse, teils mit Auto und Anhänger – ging es dann weiter nach Ilmspan. Auch einige Schweizer Freunde starteten zum Osterwochenende und waren schon vor Ort.

Kaum angekommen wurde kurz die Strecke abgelaufen, da sich diese ständig ändert. Anschließend wurden Zelte aufgebaut bzw. das Auto so umgebaut das man die Nacht darin schlafen kann. Dann ging es los.  Es durfte sich jeder mal austoben wie er lustig war. Da das Gelände in sich abgeschlossen war, brauchte man auf niemand außerhalb der Gruppe achten.

Das Wetter war ja absolut traumhaft. Strahlender Sonnenschein bei 25 Grad und natürlich gute Laune. Natürlich wünscht man sich schönes Wetter, jedoch hatte das Ganze den Nachteil, das alles staubtrocken war. Eigentlich gab es in der Senke immer eine 10 bis 15 Meter lange Matsch-Strecke, aber auch die war jetzt ausgetrocknet. Also waren die Fahrzeuge nicht mit Matsch, sondern mit Staub voll, was der Laune allerdings keinen Abbruch tat. Im Anhänger von Teilnehmer Roland waren zufällig zehn kleine Pinolen (Stäbe) womit ein weiterer Mitfahrer kurzerhand eine Trial Strecke absteckte. Im Trial findet hier jährlich eine Veranstaltung des Quad Action Teams statt, das zu den Meisterschaftsläufen in dieser Sportart gehört.

Wie einige feststellten, sollte man diese Sportart keinesfalls unterschätzen. Es war schon recht anstrengend, aber dadurch lernt man sein Fahrzeug natürlich besser kennen und man merkt auch wo jeder seine eigenen Grenzen hat. Bei der Gelegenheit konnte Björn seine neue Stels 850 Guepard austesten. An dieser Stelle ein großes Lob an die Mädels Kerstin, Conny, Jeannette und Katja, die sich da gar nichts nehmen ließen und alle den Trial fahren wollten. Die Zeit verging wie im Flug und der Magen meldete sich langsam zu Wort. Natürlich gut vorbereitet durch TC wurde ein großer Topf mit Gulaschsuppe über das Feuer gehängt. Die Schweizer Köbi und Jeannette hatten zu Hause noch sechs Laib Brot gebacken, also alles war perfekt. Daneben noch ein schönes Lagerfeuer und der Abend wurde mit vielen Benzingesprächen und einigen Albernheiten ein schöner Programmpunkt.

Am nächsten Morgen gegen 6 Uhr geisterten die ersten bei wunderschönem Sonnenaufgang schon über den Platz. Schnell das Stromaggregat angeworfen und der Kaffee lief. Mit Zahnbürste bewaffnet musste nur noch kurz die Morgenpflege erledigt werden. Anschließend ging es erst noch eine Runde über die Strecke, danach ging es auf eine Ausfahrt durch den Main-Tauber-Kreis, wo man natürlich rein zufällig an einer Eisdiele vorbeikam. So gestärkt ging es dann zurück auf den Platz wo die Truppe gegen 12:00 Uhr mittags wieder ankam. Jens und Thomas, die auf eigener Achse da waren, verabschiedeten sich und fuhren Richtung Heimat.

Der Rest drehte noch ein paar Runden bevor dann alle zusammenräumten und sich gegen 16:00 Uhr wieder auf den Heimweg machten.  Alles in allem zwei super schöne Tage. Das schreit auf jeden Fall nach einer Wiederholung.

Text: Roland Niclaus

Fotos: Quadfreunde Wieslauf

Kontakt: http://www.quadfreunde-wieslauf.de

Abonnieren

Wenn Sie diesen Artikel mochten, abonnieren Sie hier, um mehr zu diesem Thema zu empfangen.

per RSS-Feed abonnieren

Kommentarfunktion abgeschaltet

Top