CFMOTO-HUNT-THE-WOLF 2017

CFMOTO-HUNT-THE-WOLF 2017

Ein heißer Wettberwerb auf den weltweit härtesten ATV-Tracks.

42 Starter in der Extreme-Klasse traten an, um das Rennen zu absolvieren. Nur 17 schafften es. Nach einigen Tagen wurden die Überschläge gar nicht mehr gezählt. Man brauchte schon einiges an Mut, um in der Klasse “Extreme” bei CFMOTO-HUNT-THE-WOLF anzutreten. Oder man verfügte über den Killer-Instinkt. Wie dem auch sei, das in diesem Jahr in Sacuieu im Norden von Transilvanien veranstaltete Rennen bot den perfekten Schauplatz für harte ATV-Action. Verrückterweise ging die Durchschnittsgeschwindigkeit auf 10 bis 12 km/h runter, weshalb die Fahrer mehr als drei Stunden für knappe 30 Kilometer brauchten. Niemand hatte im Vorfeld behauptet, dass das Rennen einfach werden würde. Auch das Wetter spielte verrückt und Schneestürme wechselten sich mit strahlendem Sonnenschein ab. Radu Lungu gewann genauso wie in den Jahren 2014 und 2016 das Rennen in der Extreme-Klasse. Mihai Concioiu wurde Zweiter und überraschte damit alle Beteiligten.

Der  neue Veranstaltungsort forderte auch von den Crossover Startern alles ab. Niemand der noch nie auf einem ATV gesessen hat, hätte die Renntage beenden können. Gutes fahrerisches Können war absolut notwendig, um im Wettbewerb zu bestehen. Wie hart der Wettbewerb unter den Fahrern war und wie knapp da Rennen entschieden wurde, zeigt der Fakt, dass die besten acht Fahrer in einem Zeitraum von unter 10 Minuten auseinander lagen.

In der Adventure Klassen waren am letzten Tag nur noch drei Teams am Start. Sie konnten auf über 1600 Metern über Null Schnee und Matsch genießen. So manches Team blieb stecken und musste sich am Lagerfeuer gedulden, bis die Rescue-Teams den Ort des Liegenbleibens erreichten. Wie gesagt, niemand hatte behauptet, dass das Rennen einfach werden würde.  17 Nationen nahmen am Rennen teil. Aus Großbritannien reisten Fahrer genauso an, wie aus Schweden. Schweden stellte mit 32 Fahrern das größte Feld der Starter.

Ansonsten überzeugte auch die Organisation. Ein großes Fahrerlager mit ausreichend Platz und guter Ausstattung sorgte für das Wohl der Starter nach dem Rennen und den mitgereisten Teammitgliedern. 2017 zeigte CFMOTO-HUNT-THE-WOLF wieder einmal, dass es sich um das härteste ATV-Rennen der Welt handelt. Auch 2018 wiederholt sich das Schauspiel!

 

 

 

Abonnieren

Wenn Sie diesen Artikel mochten, abonnieren Sie hier, um mehr zu diesem Thema zu empfangen.

per RSS-Feed abonnieren

Kommentarfunktion abgeschaltet

Top