Gelungener Saison Auftakt

Nachdem im letzten Jahr die erhofften Starterzahlen in der Quad Trophy Ost / Wildcat Cup nicht ganz erreicht wurden, gab es beim ersten Lauf in diesem Jahr einen positiven Aufwärtstrend zu verzeichnen.

Stärkste Klasse der QTO: Die ATVs.

Stärkste Klasse der QTO: Die ATVs.

Die ATV – Klasse war wieder zahlenmäßig eine der stärksten Klassen, was nicht zuletzt am Team Marillefreunde lag, die wieder stark vertreten waren. Aber auch in der SXS und Wildcat Klasse gab es zur Freude des Veranstalters wieder ein volles Starterfeld. Die in diesem Jahr für alle Läufe ausgeschriebene Junior / Teens Klasse zeigte zwar auch einen leichten Aufwärtstrend, könnte aber noch ein paar Fahrer vertragen. Insgesamt zeigte sich das Team um Mario Schütze und QTO e.V. wieder einmal von seiner besten Seite. Die Strecke war top präpariert und wurde in gewohnter Manier nach jeder Klasse mehrmals „abgezogen“ um allen Teilnehmern gleiche Bedingungen zu bieten.

QTO international besetzt

Das sich die gute Organisation mittlerweile herum gesprochen hat, zeigte sich daran das der QTO/Wildcat Cup mittlerweile ein internationales Starterfeld aufweisen kann. Renato Heinrich reiste extra aus Österreich an um dieses Rennen mitzufahren. Er wird auch bei den restlichen Läufen an den Start gehen und die Fahne Österreichs hoch halten. Positiv zu vermerken ist auch das einige Arctic Cat Händler den Weg nach Oberheldrungen gefunden haben um die von Ihnen vertriebenen Fahrzeuge artgerecht einzusetzen. So waren der Quad Shop Stemper und Selectcars  gleich mit mehreren Fahren in den verschiedenen Klassen vertreten. Zudem war Arctic Cat Außendienstmitarbeiter Christoph Fiedelak angereist  um sich einen Eindruck zu verschaffen, denn auch in diesem Jahr winkt dem Gewinner der Wildcat Klasse ein Preisgeld welches von Arctic Cat bereit gestellt wird! Vielleicht spornt dies auch den ein oder anderen Hersteller an sich mit einem Preisgeld in der SXS Klasse zu beteiligen, da dort neben einigen Wildcats auch viele Polaris RZR und CanAm´s an den Start gehen.

Spannende Action

Bereits in den Qualifikationsläufen zeigte sich das die Leistungsdichte immer stärker wird. Hier wurde bereits um jede Sekunde „gefightet“. Trotz allem Ehrgeiz ging es aber immer sehr fair zu. Auch dies zeichnet den QTO/Wildcat Cup aus – absolute Fairness unter den Fahrern. So hilft man sich gerne auch gegenseitig mit Ersatzteilen und kleineren Reparaturen aus.

Die Rennläufe selber boten dann packende Race-Action vor gut gefüllten Zuschauerrängen. Hier bestätigte sich der Trend aus den Trainings – harte aber faire Läufe in denen kein Meter verschenkt wurde. Das wichtigste aber war das es neben den üblichen kleineren Schäden an den Fahrzeugen zu keinen Unfällen kam und alle Fahrer den Weg nach Hause wohlbehalten antreten konnten. Leider sind nach der Umstrukturierung des Veranstalters für dieses Jahr erst einmal nur 3 Rennen geplant und somit dauert es einige Zeit bis die Fahrer wieder auf die Strecke in Oberheldrungen können. Wir freuen uns aber jetzt schon wieder auf packende Race-Action und hoffen dann auf ein volles Starterfeld.

http://www.quad-trophy-ost.de/

Abonnieren

Wenn Sie diesen Artikel mochten, abonnieren Sie hier, um mehr zu diesem Thema zu empfangen.

per RSS-Feed abonnieren

Kommentarfunktion abgeschaltet

Top