Schwarzes Gold

Der richtige Reifen: Am Quad oder ATV nehmen die Gummis Einfluss auf das Fahrverhalten wie kaum ein anderes Bauteil. Schließlich stellen sie den unmittelbaren Kontakt zwischen Felge und Untergrund her. Wie findet man den richtigen Pneu für sein Vierrad?

Sieg oder Niederlage: Nicht nur im Sport haben Reifen entscheidenden Einfluss.

Sieg oder Niederlage: Nicht nur im Sport haben Reifen entscheidenden Einfluss.

Ein und dasselbe Vierrad weist je nach Reifenwahl völlig unterschiedliche Fahreigenschaften auf. Viele Parameter bestimmen die Laufeigenschaften und damit das Fahrverhalten Eures Quads, ATVs, UTVs oder Buggy. Selbst das schnellste Sport- Quad mutiert zur unfahrbaren Krücke, wenn man die falschen Reifen aufzieht. Der deutsche Enduromeister Jürgen Mohr spricht aus Erfahrung: „Wenn ich beim Thema Reifen verwachse, kann ich weder durch fahrerisches Können, Motorleistung oder das beste Fahrwerk den fehlenden Grip kompensieren. Es gibt gute Allroundreifen und echte Spezialisten unter den Pneus. So nehme ich etwa für Schlammrennen im Endurogelände einen ganz anderen Reifen, als auf einer harten, frisch geschobenen Motocross-Strecke. Parameter wie Gewicht der Pellen, Luftdruck, Langlebigkeit, Gummimischung und Aufbau der Karkasse sollten daher Einfluss auf die Auswahl haben. Wichtig ist auch, wie empfindlich ein Reifen auf scharfe Kanten und Schnitte reagiert. Das kommt noch dazu und macht die Überlegungen nicht einfacher.“

Eine Wissenschaft für sich. Daher verlassen sich Neulinge und Hobby-Fahrer oft auf das Urteil von Händlern oder den erfahreneren Kumpels. Fehlgriffe sind teuer. So ein Reifen steht meist mit mehr als 100 Euro zu Buche. Darum haben wir für Euch ein paar Beispiele aufgegriffen und nach Einsatzzweck sortiert.

Enduro

Enduro-Sport:  Schreibt seine eigenen Gesetze für die Reifenwahl.

Enduro-Sport: Schreibt seine eigenen Gesetze für die Reifenwahl.

Der Kenda Kutter XC wurde für die anspruchsvollsten Fahrer entwickelt. Speziell für harte Cross-Country- und Enduro-Rennen gestaltet, soll er jedem Untergrund begegnen können. Große Aufstandsflächen erlauben maximalen Grip im Wettkampfgeschehen. Sechs Lagen Gummimischung gewähren einen hohen Schutz vor Durchstechen. Der Allrounder unter den Enduro-Pellen.

Der Kenda Kutter isteiner der besten Quadreifen im Endurobereich. Er bekommt aus der Sportszene Bestnoten in jedem Terrain. Die sechs Lagen machen den Reifen außerdem extrem robust. Die Lebensdauer ist ebenfalls super.  Mit dem Kenda Kutter liegt man meistens richtig. Hohe, grobe Stollen mit mittelweicher Mischung schaufeln alle Drecksorten schnell nach hinten zu den Mitstreitern. Unschlagbar in Kombination mit den TireBalls. Plattfüße gehören seitdem für den Piloten weitestgehend der Vergangenheit an.

Der Kenda Kutter

Der Kenda Kutter

Der Kenda Kutter XC wurde für die anspruchsvollsten Fahrer entwickelt. Speziell für harte Cross-Country- und Enduro-Rennen gestaltet, soll er jedem Untergrund begegnen können. Große Aufstandsflächen erlauben maximalen Grip im Wett – kampfgeschehen. Sechs Lagen Gummimischung gewähren einen hohen Schutz vor Durchstechen. Der Allrounder unter den Enduro-Pellen.

Moto-Cross

Härtetest für Mensch und Maschine - und Reifen: MX-Sport auf dem Track.

Härtetest für Mensch und Maschine – und Reifen: MX-Sport auf dem Track.

Maximalen Grip bietet der DWT MXR V1. Es stehen bei gleichem Profil zwei Gummimischungen zur Auswahl. DWT bietet den Reifen als Kombipaket mit MX-Felge an.  Ein MX-Reifen, der sich im Rennen bewährt hat und nur für den Einsatz auf den Strecken entwickelt wurde. Dort steht er für maximale Leistung.  Der Reifen bietet dem Crossfahrer super Grip auf jedem Untergrund. Das gute Profil eignet sich besonders für trockenen oder nassen Boden, da es sich nicht zusetzt. Profis können zwischen den beiden Mischungen – weich und hart – variieren. Bei harter Gummimischung ist lange Haltbarkeit gegeben, bei wei – cher verbessert sich der Grip auf hartem Terrain.

Der MX-Reifen für viele Strecken: DWT MXR V1.

Der MX-Reifen für viele Strecken: DWT MXR V1.

ATV-Einsatz

Maxxis Bighorn: Erste Wahl beim ATV, oft auch bereits in Serie verwendet.

Maxxis Bighorn: Erste Wahl beim ATV, oft auch bereits in Serie verwendet.

Der wohl bekannteste und gleichzeitig einer der besten ATV-Reifen ist der Bighorn von Maxxis. Er wird in der amerikanischen GNCC-ATV-Meisterschaft bevorzugt verwendet und ist speziell auf Geröll und Felsen einsetzbar, bietet aber auch gute Traktion im Matsch oder Schlamm. Wegen seines Aufbaus bleibt das ATV gut lenkfähig und spurtreu. Wenig Walkeigenschaften. Der Bighorn fällt groß aus und ist vergleichsweise schwer. Der Maxxis Bighorn ist in zwei Varianten erhältlich. Es gibt eine „flache“ Version und eine „abgerundete“. Sie sind für den Kunden leicht zu unterscheiden, indem man beide Modelle nebeneinander stellt. Der flache Bighorn bietet deutlich mehr Auflagefläche als sein runder Bruder und ist damit tendenziell für den überwiegenden Einsatz auf Asphalt geeignet. Das Verhältnis ist 60 Prozent (Straße) zu 40 Prozent (Gelände). Beim runden Bighorn ist das genau umgekehrt.  Sein relativ hohes Gewicht gleicht der Maxxis durch Laufruhe aus, auch wenn man schnell unterwegs ist.

Einsatzzweck beachten: Es gibt zwei Ausführungen des Bighorn.

Einsatzzweck beachten: Es gibt zwei Ausführungen des Bighorn.

Auf das Side-By-Side

Vielseitig und beliebt: Side-By-Sides brauchen Gripp.

Vielseitig und beliebt: Side-By-Sides brauchen Gripp.

Der Wanda Journey 376 wurde entworfen um den Bedürfnissen der aggressivsten 4×4 Gelände gerecht zu werden. Durch die extrem hohe Profilierung und die leichte Karkassenstruktur, bietet dieser Reifen hervorragende Walkeigenschaften bei Fahrten mit geringem Luftdruck. Ein echter Traktionsreifen mit extrem hohem negativem Profilanteil. Perfekte Verzahnung im Schlamm, Sand und Waldboden. Auf Steinen und anderen Böden macht sich der Reifen nicht ganz so gut, hier ist mit Bedacht Gas zu geben. Das gleicht das hohe Profil aber locker aus. Es bewirkt, dass Wasser gut ablaufen kann und das der Pneu sich nicht zusetzt. Die etwas härtere Gummimischung bewahrt vor Verschleiß.  Maximaler Grip im groben Terrain. Ideal, wenn der Allrad schon eingeschaltet werden muss. Extrem – nix für die Straße.

Nix für Weicheier: Der Wanda ist für Kraxelkünstler!

Nix für Weicheier: Der Wanda ist für Kraxelkünstler!

Ideal für Deinen Buggy

Die Mischung macht's: Buggys werden oft "allround" eingesetzt.

Die Mischung macht’s: Buggys werden oft „allround“ eingesetzt.

 

Der BF Goodrich All Terrain (AT) ist einer von zwei Möglichkeiten dieses Herstellers. Der Mud Terrain ist wirklich sehr grob und hat daher entsprechende Nachteile auf der Strasse. Der AT ist die gemäßigte Version mit immer noch einem tollen Profil, verstärkter Karkasse und Seitenwand. Der Reifen funktioniert super auf Asphalt und nasser Strasse, hat im Gelände viel Grip. Dabei steckt er einiges weg. Gleichermaßen einsetzbar im Hochgebirge, in Sand und Matsch als auch auf der Strasse. Das Laufflächenprofil wurde bis zu den Seitenwänden ausgedehnt, der Pneu zeigt ein tiefes, aggressives Profil mit hoher Lamellendichte, eine dreilagige Radialkarkasse mit hohen Umkehrlagen sowie eine verbesserte Bodenaufstandsfläche. Auf der Straße ist er relativ leise und sehr reaktionsschnell. Im Off-Road Bereich verfügt das Teil über gute Traktionseigenschaften: Trails und Tracks, Felsen, nasses Gras, schmierige Oberflächen, bis hin zu Schnee.

Allroundtalent für Allrounder: BF-Goodrich auf den Buggy!

Allroundtalent für Allrounder: BF-Goodrich auf den Buggy!

 

 

Schlagworte:

Abonnieren

Wenn Sie diesen Artikel mochten, abonnieren Sie hier, um mehr zu diesem Thema zu empfangen.

per RSS-Feed abonnieren

Kommentarfunktion abgeschaltet

Top