Yamaha YFM 700

RAPTOR GREIFT AN!

b503012967212aea1e1

Kann man am RAPTOR noch was verbessern? Man kann! Eindrucksvoll meldet sich Yamaha mit dem Update ihres Erfolgsmodells YFM 660 R. Aber, es einfach als Update zu bezeichnen wäre falsch.

Driven by passion

Yamahas neuer Raptor 700

Die neue RAPTOR 700 ist ein völlig neues Fahrzeug, das mir dem bisherigen grade mal das Design gemeinsam hat. Leute, die 700er ist der Hammer und hängt die Meßlatte wieder mal ein Stück höher für die Konkurrenz!

Vorbei die Zeiten, als man auf den großen Blauen ein kippeliges Gefühl hinnehmen musste. Breit (1170mm) und lang (1845mm) ist die Neue. So und mit verbessertem Fahrwerk hämmert das Teil mit tieferem Schwerpunkt durchs Gelände. Hilfreich ist dabei auch das geringe Gewicht von 180 Kilo. Das Rahmenheck ist komplett aus Alu und erinnert unweigerlich an renntaugliche Motorräder aus gleichem Hause. Die Krönung des neuen Konzeptes ist aber der Motor! Der wurde völlig neu entwickelt und geht wie die Sau! Dank elektronischem Motormanagement steht ein breites, optimal zu dosierendes Drehzahlband zur Verfügung. Immer ausreichend Leistung in allen Lebenslagen.

Die 700er zieht aus dem Keller bis in hohe Umdrehungen sauber durch. Zwar wir mancher die aggressive Charakteristik des Vorgängers missen, aber der Eindruck täuscht. Dank Ausgleichswelle läuft der Motor ruhiger und kultivierter. Das Mehr an Leistung ist besser beherrschbar für den RAPTOR-Pilot. Kurz gesagt, das ganze Paket überzeugt. Quadwelt konnte kürzlich einen ersten Fahreindruck auf der Präsentation in Dresden gewinnen.

Das und noch mehr, zusammen mit den phantastischen Actionfotos präsentieren wir Euch mit dem Test in der nächsten Ausgabe.

Abonnieren

Wenn Sie diesen Artikel mochten, abonnieren Sie hier, um mehr zu diesem Thema zu empfangen.

per RSS-Feed abonnieren

Kommentarfunktion abgeschaltet

Top