UNTERWEGS – Quad Expedition

Auch im Jahr 2016 plant das christliche Kinder- und Jugendwerk „Die Arche“ mit Sitz in Berlin wieder eine Quad-Expedition.

Die Arche war unterwegs

Die Arche war unterwegs

Im Sommer 2015 fuhr ein 13-köpfiges Team durch alle 16 Bundesländer, besuchte die Ministerpräsidenten und übergab ihnen die Wünsche von Kindern. Die 3500 Kilometer lange Tour wurde von Quadclubs aus den Regionen begleitet und zeigte damit deutlich, dass die Quadszene an einem Strang ziehen kann. Die Kinder, die die gesamte Strecke mitfuhren und selber ihre Wünsche den politschen Vertretern übergaben schwärmen heute noch von dieser einzigartigen Tour.

Auf ein Neues

Plant die nächste Tour: Mit uns allen will Bernd Großes erreichen.

Plant die nächste Tour: Mit uns allen will Bernd Großes erreichen.

Die Planung für die nächste außergewöhnliche Aktion läuft derzeit auf Hochtouren.
Vom 22.7. bis 30. Juli 2016 will sich das Team um den Arche Gründer Bernd Siggelkow auf den Weg von Berlin nach Belgien machen um einen Stein des Anstoßes an die EU in Brüssel und die Kinderkommission in Berlin übergeben. „Kein Kind darf vergessen werden“ – dies ist das Motto deer diesjährigen Tour und soll besonders an die Kinder erinnern, die an den Folgen von Verwahrlosung gestorben sind und gleichzeitig Anstoß geben rechtzeitig vorzubeugen und Kinder in den Fokus zu nehmen.

Etwas ist in diesem Jahr allerdings anders, denn diesmal bewegt nicht „Die Arche“ die Quadszene sondern die Quadclubs/Fahrer sollen die Kinder transportieren, die von Berlin aus mitfahren. Ziel ist es, dass sich viele Fahrer und Fahrerinnen aus verschiedenen Regionen aufmachen um die Kinder mit dem Konvoi zu übernehmen um sie zum nächsten Treffpunkt zu bringen. Dies bringt wieder neue Bewegung in die Szene und hilft noch einen guten Zweck zu unterstützen, denn auch diese Tour wird wieder ein deutliches Zeichen setzen.

Dabei sein!

Lohn der Mühen: Glückliche Kinder!

Lohn der Mühen: Glückliche Kinder!

Die Organisatoren sind schon sehr erfreut über die derzeitigen Zusagen von der Quadstaffel 112, Wupperquad, den Quadfreunden Pfalz, dem Portal der Quadkinder und einigen mehr. Auch die Quadwelt wird diese Tour begleiten und wieder regelmäßig Bericht erstatten, da auch in diesem Jahr Erik Pohl mitfährt um die Leser und Leserinnen auf dem Laufenden zu halten.
Bis zur Tour gibt es allerdings noch viel zu tun, denn es müssen noch viele Quadfahrer gefunden werden, die eine Teilstrecke mitfahren und einige Servicepunkte an denen die Fahzeuge kostenlos gewartet werden.
Wer sich informieren möchte kann sich unter www.Quad-Expedition.de oder www.facebook.com/DieArche.Quadtour schlau machen.

Wir halten Euch auf dem Laufenden, denn eine Szene wächst zusammen.

Abonnieren

Wenn Sie diesen Artikel mochten, abonnieren Sie hier, um mehr zu diesem Thema zu empfangen.

per RSS-Feed abonnieren

Kommentarfunktion abgeschaltet

Top