Frische Katzen von Arctic Cat

Arctic Cat stellt seine neuen Modelle vor und die Quadwelt zeigt sie euch.

Neuigkeiten

Im Grunde spendiert Arctic Cat seinen bekannten Modellen einige geniale Erweiterungen und Auffrischungen, die die Fahrzeuge interessanter machen. So werden vier Special Editions verschiedener Fahrzeuge auf den Markt geworfen, die durch Seriennummern speziell gekennzeichnet sind. Diese Editionen zeichnen sich beispielsweise dadurch aus, dass sie für spezielle Berufsgruppen, im Fall des HDX 700 SE Hunter für Jäger, mit einigen spannenden Details ausgestattet werden. Dazu gehört beispielsweise ein Gewehrhalter. Interessant, mussten solche wichtigen Details doch in der Vergangenheit nachgerüstet werden. Nun gibt es sie aus Herstellerhand in gewohnter Arctic Cat Qualität.

Neues Gesicht: auch die Special Editions wurden mit dem bekannten Arctic Cat Gesicht ausgestattet.

Neues Gesicht: auch die Special Editions wurden mit dem bekannten Arctic Cat Gesicht ausgestattet.

ATV

Eine bedeutende Veränderung vollzieht sich bei den Bezeichnungen der ATVs. So ändert Arctic Cat deren Namen von XR zu Alterra und geht damit neue Wege. Neu im Bereich der ATVs sind die 400er und 450er Alterra, die die 400er und 450i ersetzen. Dafür wurde ein kleinerer Rahmen entwickelt und die Optik deutlich angepasst. Insgesamt wurde Wert auf guten Komfort und beste Bedienbarkeit gelegt. Das 366er Triebwerk wird per Vergaser und das 443er per Einspritzanlage mit Benzin versorgt. Die Fahrwerke wurden überarbeitet und an den neuen Rahmen angepasst.

Side-by-Side

Auch die Side-by-Sides die für den Arbeitseinsatz gedacht sind, hören nun auf einen veränderten Namen. Schlicht HDX werden sie von nun an bezeichnet. Lieferbar sind ein neues Fahrwerk und eine Servolenkung sowohl für die 500er als auch die 700er. Übrigens sehen die Fahrzeuge nun dem Prowler gewollt sehr ähnlich.

Auch die WildCat freut sich über ein Update. 95 PS leistet der 1000er Motor. Lieferbar sind Fahrwerke von Elka oder JRi. Einige WildCats werden mit neuen Pneus von Duro ausgeliefert. Die WildCat Sport freut sich darüber hinaus über 5 Prozent mehr Leistung und powert 68 PS auf den Antriebsstrang.

Alles in allem zeigt Arctic Cat spannende Fahrzeuge, die wir im Grunde zwar kennen, aber mit neuen interessanten Details aufwarten. Gut so, ist der Markt doch ständig in Bewegung. Interessant finden wir vor allem die 400er und 450er Alterra. Wir werden sie für euch fahren und von unseren Eindrücken berichten. Wir sind trotzdem gespannt, wann ein wirklich neues Fahrzeug von Arctic Cat erscheint.

 

Schlagworte:

Abonnieren

Wenn Sie diesen Artikel mochten, abonnieren Sie hier, um mehr zu diesem Thema zu empfangen.

per RSS-Feed abonnieren

Kommentarfunktion abgeschaltet

Top