2. Lauf Quad Trophy Ost / Wildcat Cup

2. Lauf Quad Trophy Ost / Wildcat Cup

Der zweite Lauf ist Geschichte und wir zeigen euch erste Bilder von der genialen Veranstaltung und einen Rennbericht.

Action: den Zuschauern wurde bei der Quad Trophy Ost einiges geboten.

Action: den Zuschauern wurde bei der Quad Trophy Ost einiges geboten.

Nachdem der geplante 2. Lauf in Rottleben aufgrund der Nichtbefahrbarkeit der Strecke mit den Side by Sides ausfallen musste, fand dieser Lauf wieder auf der Heimstrecke in Oberheldrungen statt. An der Strecke wurde im Vorfeld kräftig gearbeitet. Dem Starterfeld konnten so zwei neue Steilkurven sowie einige andere kleine Änderungen präsentiert werden. Ansonsten präsentierte sich der Veranstalter wie gehabt in professioneller Manier. Aufgrund der Schulferien fehlten einige der eingeschriebenen Fahrer. Trotzdem war ein ordentliches Starterfeld zusammen gekommen.

Kid´s / Jugendklasse

Die neu ausgeschriebene Kid´s und Jugendklasse war ebenfalls aufgrund der Schulferien leider nur schwach besetzt. Ein einziger Fahrer hatte den Weg nach Oberheldrungen gefunden. Die Organisatoren ließen die Klasse aber trotzdem starten um diesem Fahrer sein Training sowie den Rennlauf zu ermöglichen. Der 15-jährige Christopher Pohl ließ es sich nicht nehmen, bei seinem Lauf alles zu geben, den Zuschauern etwas zu bieten und gute Zeiten zu fahren. Seine schnellste Rennrunde war dann auch nicht die langsamste des gesamten Starterfeldes. Beim nächsten Rennen wird die Jugendklasse dann hoffentlich besser besetzt sein.

Side-by-Sides: einige SxS waren am  Start und kämpften um die Ränge.

Side-by-Sides: einige SxS waren am Start und kämpften um die Ränge.

Quadklasse
Bei den Sportquads kam es erneut zu einem Duell von Jan Kürschner und Tim Fengler. Bereits beim 1.Lauf lieferten ich beide einen spannenden Fight um Platz 1.

Im letzten Rennen noch mit etwas Pech, konnte Tim Fengler dieses Mal seine Routine, die er trotz seines jungen Alters schon hat, ausspielen und fuhr ein starkes Rennen, welches er auf Platz 1 beendete. Somit musste sich Jan Kürschner dieses Mal mit dem zweiten Rang begnügen. Lokalmatador Ronald Bauschke, welcher zudem in der Wildcat Klasse antritt, fuhr ebenfalls ein solides Rennen und belegte Rang 3.
Auch bei den Sportquads wurde sich nichts geschenkt und um jeden Meter hart gekämpft.

Side by Side Klasse

Nur 6 Starter waren dieses Mal in der SXS Klasse vertreten. Viele der eingeschriebenen Fahrer in dieser Klasse waren Urlaubsbedingt nicht am Start. Ebenfalls in die SXS Klasse eingestuft wurde Peter Herrmann welcher mit einem Eigenbau Buggy, welcher von einem getunten Trabbi- Motor angetrieben wurde, an den Start ging. Im Training lief es für das etwas befremdlich wirkende Fahrzeug noch recht gut. Im Rennbetrieb musste er aber dann leider bereits in Runde 2 mit einer gebrochenen Blattfeder aufgeben. Neu am Start war „Selectcars Racing Team“ Mechaniker Alexander Hesse, der sich die Chance nicht entgehen ließ auch einmal Rennluft am Steuer eines SXS zu schnuppern. Mit der hubraumunterlegenen Wildcat Sport konnte er am Ende den 4. Platz belegen.
Youngster Chris Thiele sicherte sich im Training den ersten Startplatz vor Jürgen Niederhäuser und Mario Schütze. Bereits in der ersten Kurve kam es fast zu einer Berührung zwischen Jürgen Niederhäuser und Mario Schütze, dies nutzte Chris Thiele um sich sofort abzusetzen. Er dominierte dann das Renngeschehen an der Spitze und fuhr einen völlig ungefährdeten Start / Ziel Sieg ein. Somit waren am Ende die ersten 3 Plätze identisch mit denen der Startaufstellung.

Quads: neben einigen ATVs waren auch Quads angereist und lieferten sich heiße Duelle.

Quads: neben einigen ATVs waren auch Quads angereist und lieferten sich heiße Duelle.

ATV Klasse
Die ATV Klasse, welche aufgrund Fahrermangel, offiziell eingestellt werden sollte, wurde doch wieder aufleben gelassen, da sich 11 Fahrer angemeldet hatten. Das stärkste Team stellten die in der Quadszene bestens bekannten „Marillefreunde“. Diese waren mit einer großen Gruppe angereist und ließen es kräftig „krachen“.
Schon im Training zeigte sich das man sich in dieser Klasse nichts schenken würde. Es wurde hart um die Startaufstellung gefightet. Lokalmatador Marius Schobeß konnte sich hinter 2 Fahrern der „Marillefreunde“ den 3. Startplatz sichern. Doch bereits beim Start konnte er sich einen Platz nach vorne arbeiten. Die ersten 5 Runden lieferte er sich einen harten Fight mit Tobias Gierga, musste dann aber abreißen lassen, da er die Pace nicht mitgehen konnte. Ab Runde 6 dominierte dann Tobias Gierga das Geschehen mit seiner 700er Grizzly nach belieben. Die 1000er ATV´s im Fahrerfeld hatten keine Chance. Jörg Thielike konnte den 3. Platz sicher nach Hause fahren. Insgesamt war das ATV Rennen auch auf den hinteren Startplätzen sehr spannend. Die „Dickschiffe“ lieferten an diesem Wochenende die größte Rennaction !

Wildcat Klasse
Insgesamt 7 Starter gingen in der Wildcat Klasse in das Zeittraining. Hier konnte sich auch wieder ein Lokalmatador absetzen. Tomas Erfurt fuhr die schnellste Zeit und sicherte sich so die Pole Position. Zum Rennen selber traten dann aufgrund technischer Probleme nur noch 6 Fahrer an. Auch hier zeigte sich das man das Rennen von vorne dominieren kann. Tomas Erfurth fuhr ein fehlerfreies Rennen und sicherte sich so Platz 1. Die Plätze 2 und 3 waren dann wie in der SXS Klasse ebenfalls parallel zu den Ergebnissen beim Zeittraining. Quadwelt Redakteur Erik Pohl der für das Team Selectcars an den Start geht, konnte sich zum ersten Rennen steigern und den 5. Platz belegen. Auch in der Wildcat Klasse wurde den Zuschauern packende Race-Action geboten.

Insgesamt zeigte das Team um die Organisatoren Katharina Weinreich, Mario Schütze und Ilja Schäffer wieder eine tolle Performance. Der Streckensprecher führte in gewohnt professioneller Manier durch die Veranstaltung. Auch während der Rennläufe kommentierte er das Renngeschehen packend und glänzte mit Wissen zu den einzelnen Fahrern.

Am Abend hatten dann alle angereisten Fahrer die Möglichkeit das Festzelt zu besuchen in dem eine Live- Band spielte. Sehr schade, dass nur wenige diese Gelegenheit nutzten. Die Stimmung war ausgelassen und Gut. Dass die „Marillefreunde“ nicht nur schnell sind, sondern auch ausgelassen feiern können und absolute Stimmungskanonen sind, zeigte sich wieder einmal … Es wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert und eine tolle Rennveranstaltung endete ausgelassen.

Wir freuen uns schon auf den 3. Lauf im Oktober …

Ergebnisse :

Kid´s / Jugendklasse

  1. Christopher Pohl

Quad

  1. Tim Fengler
  2. Jan Kürschner
  3. Ronald Bauschke
  4. Johannes Kibeinger
  5. Ronny Bäusch
  6. Mario Schachtzabel
  7. Beatrice Fengler
  8. Rico Hendygk

ATV

  1. Tobias Gierga
  2. Marius Schobeß
  3. Jörg Thielike
  4. Ingo Limprecht
  5. Sebastian Schüler
  6. Steve Ludwig
  7. Norman Rothe
  8. Hans Kotyrba
  9. Silvio Knoll
  10. Michael Möller
  11. Thomas Uting

Side by Side

  1. Chris Thiele
  2. Jürgen Niederhäuser
  3. Mario Schütze
  4. Alexander Hesse
  5. Lars Mirus

Wildcat

  1. Thomas Erfurth
  2. Torsten Weber
  3. Ronald Bauschke
  4. Marco Creutzberg
  5. Erik Pohl
  6. Ilja Schäffer

Die Einzelergebnisse mit Zeiten findet Ihr unter :

http://coderesearch.com/sts/services/10050/615

 

Text : Erik Pohl
Bilder : Marzena Pohl / Bianca Kleine

Schlagworte:

Abonnieren

Wenn Sie diesen Artikel mochten, abonnieren Sie hier, um mehr zu diesem Thema zu empfangen.

per RSS-Feed abonnieren

Kommentarfunktion abgeschaltet

Top