SQMG: Des einen Leid…

…ist des Anderen Freud. So könnte man den 5. Lauf der beliebten Meisterschaft zusammen fassen. Diesmal war der Tross im tschechischen Cheb zu Gast.

Spannend, ärgerlich, nass und sonnig – das sind vier Worte mit denen man im ersten Moment den 5. Rennlauf der SQMG in Cheb (CZ) beschreiben würde. Der Platzregen machte in den ersten beiden Läufen die Strecke zu einer Rutschpartie. Gegen Abend riss der Himmel auf und es trocknete blitzschnell ab. Etwas ärgerlich war, dass die Stadt dem Bahnbetreiber einen Strich durch die Rechnung machte. Es dufte kein Flutlicht an diesem Tag betrieben werden. Somit musste der Zeitplan ein wenig gestrafft werden, dass man leider vor Anbruch der Dunkelheit fertig war. Aber auch das machte der guten Stimmung unter den insgesamt 22 Teilnehmern nichts aus.

Start frei in Cheb.

Start frei in Cheb.

Wo die meisten im Regen ihre Probleme hatten, fuhr Billy Hilpert eine Wahnsinns Runde nach der anderen. Marcus Wagner holte zwar noch mächtig auf, dennoch konnte sich Billy Hilpert Podiumsplatz 1 in der GP1 sichern – vor Marcus Wagner und Milan Piszkacek (CZ). Stefan Wagner´s Maschine konnte sich wahrscheinlich mit den Witterungsverhältnissen nicht anfreunden. Er musste öfter in die Box und das Siegertreppchen rückte in die Ferne. Dabei war es so spannend. Denn Stefan Wagner duellierte um Platz 3 mit Daniel Stolze – der bei allen Teilnehmern und Zuschauern für einen Schockmoment sorgte. Im dritten Lauf, zwei Runden vor Schluss, kollidierte er mit Damian Liszkowski (P) und überschlug sich mehrfach. Nach intensiver Untersuchung der Notärztin und einer Nachkontrolle im Krankenhaus hatte er Glück im Unglück. Er und sein Quad sind allerdings erstmal außer Gefecht. Ob beide bis zum Finale am 18. Juli in Schönerlinde wieder fit sind, steht noch nicht fest.
An dieser Stelle von allen Teilnehmern: Gute Besserung Daniel!

Trotz des Crashs reichte es für Damian Liszkowski für Platz 3 in der GP3 – hinter Markus Nuhn und Gabriel Hilpert. Gabriel Hilpert räumte auch in diesem Rennlauf alles ab: Volle Punktzahl und der vorzeitige Sieg in der Gesamtwertung. Er fährt seine erste Asphalt-Saison bei der SQMG und startet so durch: Chapeau und großen Respekt, Gabriel! In Klasse GP2 hatte leider der Pannenteufel zugeschlagen. Jan Toman (CZ) musste mit Motorschaden aufgeben und auch Lada Bouska konnte ohne die Finalflagge zu sehen einpacken. Schade.

Die Läufe der SQMG sind stets spannend.

Die Läufe der SQMG sind stets spannend.

Bahn frei für Petr Spalek (CZ), Frederic Mathern (F), Matthias Hanke (Platz 1, 2 u. 3), Vit Krecja (CZ), Fabian Bürgel und Christian Bonkowski. Diese 6 ließen hier in Cheb aber auch gar nichts anbrennen. Spektakuläre Zwei- und Dreikämpfe. Die ersten Drei in der Gesamtwertung steigen nächstes Jahr auf in die Königsklasse GP1. Da ist die Frage wer mehr Adrenalin im Blut haben wird – die Fahrer oder die Zuschauer?!

Die Kids Klasse

Wo ist eigentlich Malte Hermann? Der ist nicht zu bremsen. Man kann es nicht beschreiben. Platz 1! Wow! Mehr kann man dazu nicht sagen…  Simon Bonkowski und Manuel Nuhn machen das Siegerpodest vollständig – Gratulation! Bei den Supermotos war der Zieleinlauf wie folgt: Daniel Friedl (A), Thorsten Hertrampf und Andreas Zitzelsberger. Sie wagten sich trotz der schmierigen, nassen Fahrbahn mit ihren Motorrädern auf die Strecke – Respekt! Für Thorsten ging ein Sturz zum Glück ohne große Blessuren aus. Nach der abschließenden Frage wie es ihm geht antwortete er: „Ach, was mit mir is´, des is Wurscht.  Mein Motorrad hat jetzt Kratzer, das ärgert mich viel mehr!“ sagte er.´ …also ihm geht’s gut.
Am 18. Juli in Schönerlinde bei Berlin heißt es dann schon: FIIIIINAAAALE! Es bleibt immer noch spannend. Es ist noch nichts entschieden….

Text & Fotos: SQMG
http://www.sqmg.de/

Schlagworte:

Abonnieren

Wenn Sie diesen Artikel mochten, abonnieren Sie hier, um mehr zu diesem Thema zu empfangen.

per RSS-Feed abonnieren

Kommentarfunktion abgeschaltet

Top