Top-Ten Platzierung für Quad-Amazone

Yvonne „Yvy“ Röhrl gelingt fulminanter Saisonauftakt bei Deutscher Cross Country Meisterschaft 2015

Fix unterwegs: "Yvy" in der GCC.

Fix unterwegs: „Yvy“ in der GCC.

Zum Auftakt der international ausgeschriebenen „German-Cross-Country-Meisterschaft“ (GCC) kredenzte der veranstaltende MSC Walldorf in seiner Rennarena „Am Dörning“ ein perfektes Rennwochenende, bei dem über 800 Rennpiloten an den Start gingen und mehr als 3000 Motorsportfans bei spektakulären Wettkämpfen förmlich mitgerissen wurden. An zwei Veranstaltungstagen wurde in insgesamt zehn verschiedenen Leistungs- und Altersklassen gestartet. Während die Jugend und Seniorenklassen bereits am Samstag auf die staubige Piste losgelassen wurden, kam es am Sonntag zum Show-Down für die Zwei-und Vierradakteure der Profiklassen.

Spannender Auftakt in Walldorf.

Spannender Auftakt in Walldorf.

Die Luft knisterte, als der Cout-Down zum Start der Vierradklasse über die Stargerade tönte und so manchem Zuschauer wie Rennpiloten das Herz vor Anspannung in die Hose zu rutschen drohte. Unter aufgewirbelten Schlammbatzen hinweg stürzte sich eine Startreihe nach der anderen auf den Rennparcours.

Aus der ersten Reihe mit den 15 Vorjahresschnellsten nahm auch die fränkische Pilotin Yvonne Röhrl / MSC Aischgrund das 90 Minuten- Rennen auf. Während der Amerikaner Eddie Hernandez vom Hubby-Racing-Team auf Suzuki vom Start weg die Führung übernahm, wurde Yvy Röhrl / Team-Gröpl-Racing von den Kontrahenden auf den ersten Metern hart in die Zange genommen und auf Platz 13 zurückgeworfen. Als die insgesamt 109 Piloten der Vierradfraktion wenig später aus einer Waldpassage wieder vor den Augen der Zuschauer auftauchten, hatte sich bereits der Deutsche Richart Schmidt auf CanAm die Pole-Position erkämpft. Dahinter folgten Adrian Schneider von ASS-Polaris-Racing, Damian Raijzyk auf Yamaha und sei Markenkollege Andre Hoßfeldt vom MC Moorgrund. Bereits in Minute 30 klopfte der Vorjahressieger Max Freund mit seiner CanAm am Heck des Führenden Schmidt an und überholte. Plötzlich wurde die schnellste Dame auf den Anzeigebildschirmen unter den Top-Ten gelistet und avancierte fortan auf ihrer strassen-verkehrstauglichen mittlerweile 3-jährigen MOTOROOX-KTM 525 SX mit Licht und Blinkern zum Hingukker und Publikumsliebling. In den verbleibenden 60 Rennminuten wurde die technisch versierte Pilotin immer schneller und erreichte das Ziel sogar noch auf Platz 8. Auch Richart Schmidt vom Team Pathen-Powersports dreht noch einmal kräftig am Hahn, überholte Maximilian Freund vom Team CanAm und sicherte sich vor diesem souverän den Tagessieg. Dritter wurde Honda-Pilot Frank Geiling / Geiling-Mohr-Racingteam vor Kevin Riestenbieter auf KTM / Team-RMX.

Lady 2

Straßentauglich offroad: Yvy’s KTM darf auch in den öffentlichen Verkehr.

Die GCC Meisterschaft 2015 beinhaltet insgesamt 7 über das gesamte Bundesgebiet verteilte Wertungs-läufe. Am Ende jeder Saison treten  dann noch einmal die Schnellsten Piloten der Italienischen, Österreichischen und Deutschen XCC gegeneinander an und ermitteln den Besten unter ihnen, der dann zum Europameister gekürt wird.

Der nächste Lauf zu Europas größter Offroad-Rennserie findet am 16. und 17.05.2015 im Triptis/Thüringen statt.
Weitere Informationen siehe:   xcc-racing.com

Text & Fotos: Michael Röhrl

Schlagworte:

Abonnieren

Wenn Sie diesen Artikel mochten, abonnieren Sie hier, um mehr zu diesem Thema zu empfangen.

per RSS-Feed abonnieren

Kommentarfunktion abgeschaltet

Top