Polaris RZR 4 900 EPS

Polaris stellt einen neuen RZR und damit eine Erweiterung der eigenen Produktpalette vor: vier Sitze, 900er Motor. Ein erster Blick.

4 Sitze: der gesamte Freundeskreis kann durch den Wald brettern. So solls sein.

4 Sitze: der gesamte Freundeskreis kann durch den Wald brettern. So solls sein.

Der RZR 4 900 EPS teilt viele Attribute mit dem RZR S 900; 75 PS, ProStar 900 EFI Motor, doppelte A-Arms vorn, high-performance Allradantrieb. Das Herz des neuen Fahrzeuges bildet der 75 PS starke ProStar Motor, welcher 40 Prozent mehr Leistung als der RZR 4 800, welchen er zumindest in den USA ersetzt, bietet. Um den mächtigen Leistungszuwachs vernünftig auf die Straße zu kriegen, überarbeitete Polaris den Antriebsstrang und optimierte ihn dabei. So wurde die Belüftung des Antriebsstranges verbessert, um den Riemen nicht zu überhitzen, wodurch er länger halten dürfte.

Die Dämpfung wird im neuen Fahrzeug durch FOX Performance Series 2.0 Podium X Dämpfer übernommen. Laut Polaris kann das Fahrwerk vollständig auf die Vorlieben des Fahrers abgestimmt werden. Insgesamt ist die Geometrie des Fahrwerks komplett neu. Damit soll eine bessere Rückmeldung für den Fahrer, kombiniert mit weniger Vibrationen, erreicht werden. Um den direkten Kontakt zum Gelände herzustellen, kommen zumindest in den USA GBC Dirt Commander Reifen zum Einsatz.

 

Gigantisch: das neue Polarisfahrzeug ist durchaus riesig. Aber auch gut motorisiert.

Gigantisch: das neue Polarisfahrzeug ist durchaus riesig. Aber auch gut motorisiert.

Während andere RZR Fahrzeuge mit On-Deman-Allrad Antrieb ausgestattet werden, ist der RZR 4 900 EPS mit dem Polaris High-Performance Allradantrieb ausgestattet, welcher dafür entwickelt wurde, die Fronträder stärker und länger einzusetzen, wodurch die Kraftübertragung verbessert werden soll.

Festhalten: für die Heckpassagiere ist eine Haltestange vorhanden.

Die Wartung des RZR 4 900 EPS wird einfacher erfolgen können, als bei bisherigen Polaris-Fahrzeugen. So wurde beispielsweise der Luftfilter und der Öleinfüllstutzen unter einer herausnehmbaren Cargo-Box platziert.

Ob und wann das Fahrzeug nach Deutschland kommt? Wir werden sehen.

Text: Martin Zink / faszination@quadwelt.de

Fotos: Polaris

Schlagworte:

Abonnieren

Wenn Sie diesen Artikel mochten, abonnieren Sie hier, um mehr zu diesem Thema zu empfangen.

per RSS-Feed abonnieren

Kommentarfunktion abgeschaltet

Top