Ausgerechnet Hisun

Ausgerechnet Hisun

Ausgerechnet Hisun hat die Karcher AG in ihr Portfolio aufgenommen. Schon einmal hatte der chinesische Hersteller versucht auf dem europäischen Markt Fuß zu fassen. Managementfehler und eine falsche Einschätzung der Szene führten nicht zum gewünschten Erfolg.

logo

Die Fahrzeuge blieben Ausnahmeerscheinungen. Wir sprachen mit Bruno Payer, dem Chefrepräsentant der Karcher AG als dem neuen HISUN-Importeur für Deutschland und Österreich über den Relaunch der Marke mit einigen interessanten Fahrzeugen im Angebot.

Hisun_Startseite

Das war nix: Vor einigen Jahren zogen ein paar Manager aus China durch die Lande, um die Marke Hisun zu repräsentieren. Nachdem einige wenige Fahrzeuge auf dem Markt waren, wurde die Gruppe nach Hause beordert. Zurück blieben verwirrte Händler und verärgerte Kunden. Was der Grund war, lässt sich heute nur schwer nachvollziehen. Inzwischen hat sich der Hersteller auf seine Erfahrung besonnen und sich 2013 neu aufgestellt. Die ATVs die vom Band laufen, brauchen sich jedenfalls nicht zu verstecken. Ausstattung, Preis und Qualität machen einen guten, ersten Eindruck. Gut, dass sich nun ein erfahrener Importeur der Marke annimmt: Die Karcher AG stockt ihr Portfolio mit Hisun auf.

Die Fahrzeuge

Hisun_500er

Ab 5.999,- Euro geht’s los. Dafür gibt es ein solides, konservatives ATV mit allen Tugenden, die der Einsteiger bzw. Mittelklasse-Kunde erwartet. Der Einzylinder-4-Takter mit elektronischer Einspritzung und allen Geländeattributen spricht sowohl den freizeit- wie auch den arbeitsorientierten Fahrer an.

Hisun_700er

Der größere Bruder stößt in das Segment der 700er-Klasse und ist für 7.499,- Euro ebenso überdurchschnittlich ausgestattet. Den Griff ins Zubehörregal kann sich der Hisun-Fahrer eigentlich sparen. Zusätzlich hält der Eintopf mit Einspritzsystem ein üppiges Platzangebot bereit.

Hisun_UTV_besser

UTVs sind auf dem Vormarsch. Viele von ihnen finden sich im Hobby- und Rennbetrieb wieder. Das weiß man auch bei Karcher und Hisun. Das 800er UTV mit 2-Zylinder-V-Motor stößt deshalb mit viel Potential genau in diese Richtung. Auch bei diesem Vierrad sind Preis und Ausstattung einen Vergleich wert.

 

Exklusiv in Eurer neuen Quadwelt

Hisun_800er

Auf viel Interesse und Aufmerksamkeit wird der 800er stoßen. Das ausgesprochen groß dimensionierte ATV wird insbesondere die Tourenfahrer erfreuen. In vielen Punkten beim Fahrwerk und der Ausstattung, sowie mit mancher Detaillösung hat man sich Gedanken gemacht. Entstanden ist ein Touren- und Ausflugsdampfer für on- und offroad, der dank seines starken Antritts aus dem Drehzahlkeller auch fahrerisch begeistert.

Wir sind das neue ATV bereits gefahren und stellen es Euch mittels eines ausführlichen Tests in unserer neuen Ausgabe der Quadwelt vor. Wer unvoreingenommen ran geht, sprich seine Vorbehalte gegen chinesische Produkte ablegt, der wird sich bald für den Boliden erwärmen. Uns hat er jedenfalls nicht kalt gelassen. Aus unseren Gesprächen mit dem neuen Importeur wissen wir, dass man auch die kleinen von uns markierten Mängel abstellen wird. Hisun hat jedenfalls eine gute Chance jetzt Fuß zu fassen. Mehr dazu in der Print-Ausgabe.

 

Zu HISUN:

HISUN, gegründet im Jahre 1988, als Chongqing Huansong Industries ( Group) Co. Ltd, wuchs als Unternehmen erheblich durch eine Reihe von Fusionen und Übernahmen im Jahr 2003. HISUN ist ein privates Unternehmen mit neun Tochtergesellschaften. Als Gruppe besitzt der Fahrzeughersteller jetzt mehr als 150 Hektar Land, ein Multi-Milliarden-Vermögen und beschäftigt mittlerweile mehr als 2.500 Mitarbeiter. Mitte 2013 eröffnete HISUN die neuen Produktionsstätten in Chongqing, wo mit einer Jahreskapazität von 100.000 ATVs / UTVs und 2.000.000 Motoren für Motorräder unter Einhaltung strengster Qualitätskontrollen, Fahrzeuge und Antriebsaggregate für den gesamten Weltmarkt produziert werden

Wir sprachen mit Bruno Payer, Repräsentant der Karcher AG und dort u.a. zuständig für den Vertrieb der ATV-Produktpalette.

Hisun_Bruno-Payer

Quadwelt:

Der Ruf der Marke Hisun hat hierzulande etwas gelitten. Was veranlasst die Karcher AG die Produkte in ihr Portfolio aufzunehmen?

Bruno Payer:

Es ist richtig, dass der erste Kontakt mit der hiesigen Szene nicht erfolgreich war. Das chinesische Management hatte den Markt in Deutschland und Europa zunächst falsch eingeschätzt. Den Fahrzeugen wird der angekratzte Ruf aber in keiner Weise gerecht. Darum nehmen wir uns der Marke Hisun jetzt an.

Quadwelt:

Was werdet Ihr anders machen?

Bruno Payer:

Die Karcher AG ist erfahren im Vertrieb. Wir haben mehrere Zwei- und Vierrad-Marken im Angebot. Auf dem Quadsektor führten wir bereits DINLI zum Erfolg. Wir werden unser breit aufgestelltes Händlernetz für den Vertrieb einsetzen und in Zusammenarbeit mit dem Hersteller ein konsequentes und engmaschiges Qualitätsmanagement betreiben. Wir stehen auch zu unserem Wort, wenn es um Garantie- und Gewährleistungsansprüche geht.

Quadwelt:

Wie geht Ihr vor?

Bruno Payer:

Wir beschäftigen ständig Mitarbeiter im Hisun-Werk in China. Ich selber bin regelmäßig vor Ort und spreche mit den Verantwortlichen. Es geht vor allem um das Qualitätsmanagement und technische Weiterentwicklung. Wir pflegen schon seit längerem eine gute Geschäftsbeziehung, die jetzt Früchte tragen wird. Unsere Ideen die Marke am deutschsprachigen Markt endgültig zu etablieren haben die Chinesen überzeugt. Unsererseits sind wir überzeugt von der Qualität der Produkte.

Quadwelt:

Was heißt überzeugend?

Bruno Payer:

Fahrzeuge und Marke haben aus unserer Sicht großes Potential die ATV-Fans zu begeistern. Ausstattung, Qualität sowie das Preis- Leistungsverhältnis sprechen für sich! In der Tat hat sich seit dem Erstkontakt des Herstellers mit der hiesigen Szene einiges getan. Vor allem bei den Herstellungsverfahren ist man in Chongqing einen großen Schritt weiter. Man hat übrigens die derzeit modernste und weltgrößte Produktionsanlage für ATVs errichtet. Das Werk ist nagelneu und auf dem aktuellsten Stand der Technik.

Quadwelt:

Wann geht’s los?

Bruno Payer:

Sofort! Wir starten mit zunächst vier unterschiedlichen Modellen in den wichtigsten ATV-Klassen: Eine günstige, aber dennoch komplett ausgestattete 500er, einer 700er mit gehobener Aussattung. Unser Flaggschiff ist ein Zweisitzer mit 800-ccm-Zweizylinder-Motor und Bärenkräften. Der wachsenden Zahl von UTV-Fans stellen wir ein sportliches Fahrzeug zur Verfügung mit dem selben potenten „V-2“ und elektronischer Einspritzung.

Quadwelt:

Wir durften den neuen 800er ja schon fahren und waren angenehm überrascht angesichts der Leistung und der Handhabung. Auch die Qualität der Verarbeitung fanden wir bisher eher selten bis gar nicht bei chinesischen Produkten. Das lässt hoffen.

Bruno Payer:

Das ist in der Tat ein Pfund, mit dem wir wuchern können. Wir wollen die Quad- und ATV-Szene in Zukunft mit soliden Produkten zu einem fairen Preis bereichern.

Quadwelt:

Wir freuen uns darauf und sind auf weitere Fahreindrücke ebenso gespannt wie unsere Leser. Danke für die gewährten Einblicke.

Abonnieren

Wenn Sie diesen Artikel mochten, abonnieren Sie hier, um mehr zu diesem Thema zu empfangen.

per RSS-Feed abonnieren

Kommentarfunktion abgeschaltet

Top