Dakar 2021

Geschrieben von am 7. Januar 2021 in Allgemein

Nach der 5. Etappe führt derzeit Nicolás Cavigliasso auf Yamaha YFM700 die Quadklasse an. Der Sieger von 2019 hat sich für dieses Jahr viel vorgenommen, wie er in einem Interview erzählt.

Nicolás Cavigliasso ist ein 29-jähriger Fahrer, der in Cabrerain in der Provinz Córdoba (Argentinien) geboren wurde, wo seine Familie eine Erdnussverarbeitungsfirma besitzt. Sein Renndebüt gab er 2016 im Quad-Cross und in der 4X2 Quad-Kategorie in Argentinien. Sein erster internationaler Rallye-Triumph kam nur ein Jahr später mit einem Sieg bei der Merzouga Rallye und der Baja Inka sowie dem Gewinn der CaNav-Meisterschaft. 2018 gab er sein Dakar-Debüt und seine Zielankunft schlug hohe Wellen. In einem von Ignacio Casale dominierten Wettbewerb gewann Nico drei Etappensiege und wurde neben dem Status des besten Rookies Zweiter in der Gesamtwertung. Die Dakar 2019 in Peru war aus mehreren Gründen für Cavigliasso unvergesslich. Seine Dominanz war absolut, als er neun der zehn Etappen gewann. Ein Titel, den er mit Jeremías González Ferioli (2.) und Gustavo Gallego (3.) an der Spitze eines rein argentinischen Podiums als Sieger feierte. Er überraschte auch seine Freundin Valentina, als er sie bat, ihn auf dem Zielpodest in Lima zu heiraten. In der ersten saudischen Ausgabe nutzte er das Jahr 2020, um sich in der Serie SARR zu etablieren und unter den Einschränkungen so viel wie möglich zu trainieren. Nico fährt mit der Yamaha YFM 700 des Drag’on Rally-Teams und kommt zurück zur Dakar, um die Krone zurückzugewinnen.

NC: „In diesem verflixten Jahr 2020 konnte ich nicht an der Dakar teilnehmen. Der einzige Wettbewerb, an dem ich teilgenommen habe, war der „SARR“ Da habe ich meine Kategorie gewonnen. Dann kamen die Einschränkungen und ich hatte das Glück, auf einer Langlaufstrecke trainieren zu können, mit strengen Protokollen. Seit Oktober konnte ich endlich in den Bergen oder auf Feldern trainieren, um einen guten Rhythmus zu erreichen. Aber trotzdem macht sich die mangelnde Konkurrenz bei Rallyes bemerkbar. Für 2021 fahre ich das brandneue Yamaha YFM 700 Quad, das das Nic Pro-Team vorbereitet hat und das wir Anfang November ausgeliefert bekommen haben. Das Drag’on Rally Team wird wieder für die Rennunterstützung verantwortlich sein. Meine Frau Valentina und mein Mechaniker Nicolás vervollständigen meine Mannschaft vor Ort.


Ich denke, die Dakar 21 wird ein anderes Rennen. Ich habe mir die Videos der Etappen angesehen und mit Sebastián (Urquía) und Nelson (Sanabria Galeano) gesprochen, die mir von den verschiedenen Geländearten ihre Eindrücke vermitteln konnten. Mein Ziel? Ich werde gegen die Besten kämpfen und bedauere, dass Ignacio Casale nicht in dieser Kategorie ist, weil es ein interessantes Duell gewesen wäre. Ich rase um den Sieg; Ich werde meine Krone zurückbekommen“.

Text und Fotos: www.dakar.com

Schlagworte:

Abonnieren

Wenn Sie diesen Artikel mochten, abonnieren Sie hier, um mehr zu diesem Thema zu empfangen.

per RSS-Feed abonnieren

Kommentarfunktion abgeschaltet

VBW-Tires Banner
Top