„Corona-Finale“ geglückt

Geschrieben von am 29. Oktober 2020 in Allgemein

Allein der Name Güstrow zieht jeden Motorsportler in seinen Bann: Das Speedwaystadion zählt zu den ersten Adressen im internationalen Bahnsport. Hier freuten sich die Fans auf das große Finale 2020 der MAXXIS REIFEN Deutschen DMV Shorttrack Quad Meisterschaft.

Hochspannung trotz Corona: Toller Sport in Güstrow.

Die Veranstaltung war für mehrere hundert Zuschauer genehmigt. Doch genau einen Tag vor dem Rennen am 24. Oktober gab es in Güstrow einen Corona-Ausbruch und am Freitagabend wurden die Maßnahmen im Landkreis Rostock verschärft. Vor Rennbeginn am Samstag entschieden die Verantwortlichen des MC Güstrow, keine Zuschauer einzulassen. Bei den zuständigen Behörden war niemand erreichbar, der eine verbindliche Rechtsauskunft hätte geben können. Gleichwohl wurde das Training als reine Sportveranstaltung gestartet. Dann kam unmittelbar vor dem ersten Rennen die Nachricht vom Landratsamt, dass doch Zuschauer ins Stadion dürften. Obwohl die Truppe um Vorsitzenden Torsten Jürn eilig die Kassen öffnete, waren schon viele Zuschauer nachhause geschickt worden, teilweise leider mit weiter Anreise. Immerhin erlebten dann aber dennoch etliche Fans ein Rennen, das einem Finale mehr als würdig war.

Spannende Läufe und viele Highlights

Nase vorn bei den Automatik-Quads: Mirco Züchtig.

In der Automatikklasse hatte wie in den Rennen zuvor Mirko Züchtig die Nase vorn und er gewann den Meistertitel verdient vor dem bewundernswerten Harald Böhm. Bei den Automatiks fuhr wieder Ronny Rochlitz mit und machte, bei einem Ausflug in den Innenraum, mit seinem vierten Tagessieg den Meistertitel in der Rookiesklasse perfekt. In der Klasse 3 standen gleich fünf Piloten am Startband, unter denen die beiden Gastfahrer Reiko Menning und Denny Fraaß hervorstachen. Ihre Rad-an-Rad-Duelle waren eine Augenweide und Bergringgewinner Denny Fraaß konnte Lokalmatador Menning nur um 2 Punkte schlagen. Viel wichtiger aber war der Zweikampf zwischen Ronny Rochlitz und Björn Ohlrich, denn die beiden Norddeutschen kämpften um den Meistertitel. Ohlrich wurde vor Rochlitz Dritter und gewann damit mit 4 Punkten Vorsprung die Meisterschaft. Bernd Möntmann wurde durch einen Ausfall in Lauf 1 etwas ausgebremst.

Die Klasse 4 mit nur vier Startern war nicht minder spannend: Wieder gab es das Duell der Doppelstarter Fraaß und Menning, diesmal fuhr der Ludwigsluster Fraaß aber viermal als Erster über die Linie. Neuling Marcus Rux vom MC Bergring wurde Dritter; Marvin Schulze konnte nur in Lauf 1 starten. Schulze, der für den AMCC Heringen fährt, gewann den Meistertitel. Joachim Römer hatte krankheitsbedingt die Saison schon nach dem ersten Rennen in Marienbad beenden müssen.

Hochspannung

Beste Action und Hochspannung herrschte in der Schülerklasse: Marvins Bruder Felix Schulze (Heringen) und Finn-Luca Ries (MSC Ohmtal) reisten punkgleich nach Güstrow an. Die ersten beiden Läufe gewann Felix, doch dann fand er sich hinter Finn und dem in der Jugendklasse gewerteten Tavis Hinz auf Platz 3 wieder. Der letzte Lauf der Saison musste nun die Entscheidung bringen! Ries gewann den Start und führte, alle Angriffe von Schulze waren erfolglos, doch in der letzten Runde kam Felix innen doch vorbei, gewann den Lauf, die Tageswertung und die Meisterschaft! Tavis Hinz vom MSC Neuenhasslau, der in jedem Rennen 2020 in der Schülerklasse mitgefahren war, wurde in seiner Rookie-Saison Meister der Jugendklasse.

Flotter Nachwuchs: Hochspannung herrschte in der Schülerklasse.

Auf der perfekten Bahn in Güstrow waren die Kartrennen hochklassiger denn je. Ausgerechnet der schon feststehende Meister Peter Heussner musste wegen eines vorangegangenen Autounfalls absagen. Das ursprüngliche Elfer-Feld schrumpfte auf neun und es wurde mit vier und fünf Fahrern gefahren. Maurice Meyer, oft mit Pech in dieser Saison, war eine Klasse für sich und beherrschte das Rennen von Anfang bis Ende. Im A-Finale ging der Osnabrücker wieder vom Start weg in Führung. Markus Tork fuhr von ganz hinten auf Platz 2 vor und holte als Zweiter sein bestes Ergebnis 2020. Der erfolgsverwöhnte Marco Dahms musste sich so mit Platz 3 vor Dennis Wilke und dem fünften Finalisten Ingo Duttine zufriedengeben. Das B-Finale gewann Corinna Wennmann. Mit dem Tagessieg sicherte sich Maurice Meyer noch die Vizemeisterschaft hinter Heußner und vor dem dieses Jahr glücklosen Titelverteidiger Ingo Duttine.

Ende gut, alles gut

Die Meister 2020: oben von links Tavis Hinz, Felix Schulze, Marvin Schulze unten von links: Ronny Rochlitz, Björn Ohlrich, Mirko Züchtig

Fünf tolle Rennen wurden in zwei Nationen mit Fahrern aus Ungarn, Polen, Österreich, England und Deutschland unter Coronabedingungen gefahren. Nach der vom MC Güstrow perfekt organisierten Veranstaltung gab es eine Besprechung mit Fahrer*innen und dem Orgateam, wod die ersten Weichen für 2021 bereits gestellt wurden. Und sogar die ersten Renntermine und -orte der MAXXIS REIFEN Deutschen DMV Shorttrack Quad Meisterschaft 2021 stehen schon fest! Nach der Saison ist vor der Saison!

Alle Meisterschaftsergebnisse 2020:
Shorttrack-online
Mehr Fotos auf:
www.facebook.com/shorttrackquad

Quelle: PS-Team /Thomas Schiffner

Schlagworte:

Abonnieren

Wenn Sie diesen Artikel mochten, abonnieren Sie hier, um mehr zu diesem Thema zu empfangen.

per RSS-Feed abonnieren

Kommentarfunktion abgeschaltet

VBW-Tires Banner
Top