DER Treffpunkt in der Lausitz

Geschrieben von am 9. Juni 2020 in Allgemein, Sportstudio

Offroad fahren nach Herzenslust. Das ist hierzulande nicht allerorten möglich. Daher sind Gelegenheiten wie die am Motorsportzentrum Jänschwalde ein echtes Juwel. Wir waren da – wie schon ganz viele von uns.

Die Niederlausitz ist eine Reise wert. Der nahegelegene Spreewald und die Stadt Cottbus locken Touristen in die Gegend. Durch die Renaturierung und Flutung der ehemaligen Tagebaue ist zudem die Tourismusregion Lausitzer Seenland im Entstehen. Man kann aber im Tagebaugebiet und in einst militärischen Liegenschaften auch prima Fahrgelegenheiten schaffen für Menschen, die auf Stollenreifen unterwegs sind.

So geschehen in Jänschwalde. Auf dem Gebiet eines stillgelegten Flugplatzes der NVA konnten Motorsportfans ein wahres Paradies schaffen, welches nach dem Willen seiner Betreiber „der niveauvollen Gestaltung der Freizeit von Motorsportfreunden dient.“ Und genau dafür tun Heidi Bremer und ihr Ehemann Peter alles. Schon der Empfang in der Blockhütte ist herzlich. Mit netten Worten erhält man eine kurze Einweisung in den Park und die Gepflogenheiten. „Ist nicht viel, was es zu beachten gibt, außer ein paar wichtige Regeln“, sagt Heidi, die den Spaß für ihre Gäste in den Vordergrund stellt. Schnell ist alles fertig: Campingplatz oder Blockhütte? Strom? Wieviel Maschinen und Personen? Alles ok, hereinspaziert.

Zu wahrlich erschwinglichen Tagespreisen stehen dem Motorsportler zwei unterschiedliche Endurostrecken zur Verfügung. Ebenso steht eine sehr gepflegte und bestens befahrbare MX-Strecke bereit zum Wettstreit mit den Gleichgesinnten. Extrem breit an allen Stellen, so dass Überholen jederzeit gefahrlos möglich ist. Die Sprünge wurden so modelliert, dass sie jedermann meistern kann. Abheben für Könner, drüber bügeln für die mit weniger Erfahrung. Aus dem gleichen Grund unterscheiden sich die erwähnten Strecken in zwei Kategorien. Rot und blau sind die jeweils mehrere Kilometer langen Rundkurse ausgeschildert, der blaue stellt vor allem ATV- und UTV-Fahrer vor einige Herausforderungen. Wie auch die „Bombentrichter“ genannten Sandkuhlen, die von Peter Bremer auf Anfrage auch gerne per Radlader umgestaltet werden, um stets neue Fahrsituationen zu schaffen.

Flüssig fahrbare Strecken, Trial-Abschnitte und richtige kleine Touren sind in dem weitläufigen Areal realisierbar. Das genießen 4×4-Autofahrer gemeinsam mit der Quad-Szene und Motorradfahrern. Gern gesehen sind Clubs und Vereine, die hier ein erlebnisreiches Wochenende oder mehr gestalten können. Ein Mietfuhrpark aus Suzuki-Geländewagen und einigen ATVs steht auf Anfrage ab einer Stunde Mietzeit bereit. Ein Guide kümmert sich um die Einweisung auf den durch eine Fachkraft gewarteten Fahrzeuge. So sind auch die Mitgereisten ohne fahrbaren Untersatz nicht allein zum Zuschauen verdammt. Kinder können auf eigenen oder Mietfahrzeugen üben.

Eine extra Strecke ist für den Nachwuchs aufgebaut worden. Gesellig wird es abends im Camp. Wer mag kann sich von Heidi und Peter in der Blockhütte verköstigen lassen. Grillen und kochen ist aber auch auf dem Zeltplatz möglich. Ein Highlight der Bewirtung ist das Frühstück, welches einen Tag im Voraus gebucht werden kann. Dem liebevoll hergerichteten Buffet für gerade mal fünf Euro fehlt es an nichts. Im Grandhotel wird es nicht besser sein als in Heidi’s rustikalem Ambiente.

Seit 2009 ist das MSZ Jänschwalde als Familienbetrieb in der Hand der Bremers. Ihre Genehmigung erstreckt sich auf jeden Tag der Woche. Grundsätzlich darf bis 19:00 Uhr gefahren werden. Eine in Deutschland seltene Konstellation. Lediglich sonntags wird eine Pause eingehalten, während der Zeiten des Kirchgangs und über Mittag. Wo man derart gute Trainingsbedingungen vorfindet, sind auch die Rennveranstalter nicht weit. MX- und Allrad-Serien sind regelmäßig zu Gast in der Niederlausitz. Unter den hiesigen Events sind auch Highlights der Quad- und ATV-Rennen zu finden. Beispielsweise sind die Endurance-Masters jährlich mit einem Lauf vertreten.

So liegt im Osten Deutschlands ein kleines Paradies für Offroader aller Art, zu dem sich auch eine weite Anfahrt lohnt. Denn, wo sonst findet man so viele Möglichkeiten auf einem Fleck? Die Niederlausitz ist daher auch für unsereins eine Reise wert.

Text: Ralf Wilke

Fotos: Ralf Wilke, Andrea Göldner, Raymon De Kruijff

 

Kontakt:

Motorsportzentrum Jänschwalde GmbH, Heidi Bremer, Flugplatzstrasse 10, 03197 Jänschwalde Ost,

Tel.: 0163/5439822, www.msz-jänschwalde.de

Magazinbeitrag aus 04/2017

Abonnieren

Wenn Sie diesen Artikel mochten, abonnieren Sie hier, um mehr zu diesem Thema zu empfangen.

per RSS-Feed abonnieren

Kommentarfunktion abgeschaltet

VBW-Tires Banner
Top