SSV European Trophy 2019

Geschrieben von am 20. Februar 2019 in Allgemein

Polaris unterstützt SSV European Trophy 2019 als Sponsor und geht mit dem Spitzensportler RZR Turbo an den Start

Polaris Industries, einer der führenden Hersteller von Side-by-Side-Fahrzeugen, ist offizieller Sponsor der SSV European Trophy 2019. Der Saisonauftakt zur neuen Rallycross-Meisterschaft fand am ersten Februarwochenende auf dem Circuit Jules Tacheny im belgischen Mettet statt, bei dem der RZR Turbo ein beachtliches Ergebnis erzielte.

Polaris Industries geht bei dem markenoffenen Pokal mit dem mehrfachen Dakar-Sieger RZR Turbo an den Start. Ins Lenkrad greift der Brite Mark McCann, der bereits acht Mal die UTV-Championship gewinnen konnte und auch gleich beim ersten Lauf der neuen SSV European Trophy in Mettet auf den dritten Platz fuhr. „Ich habe mit dem RZR über viele Jahre Erfahrungen in der UTV-Championship gesammelt und möchte kein anderes Fahrzeug mehr fahren“, sagt Polaris Pilot Mark McCann. „Auch am ersten Rennwochenende der SSV European Trophy in Belgien habe ich jede Sekunde mit dem RZR genossen. Ich bin mit der Podiumsplatzierung sehr zufrieden, schließlich habe ich einige Erkenntnisse gewonnen und will künftig noch bessere Ergebnisse erzielen. In der offenen Klasse können wir das Fahrzeug nach unseren Wünschen und ohne Reglementbeschränkungen verändern, was wir bereits beim zweiten Meisterschaftslauf angehen werden. Der Polaris RZR Turbo ist hierfür die perfekte Basis – er begeistert bereits ab Werk mit herausragender Power und sehr guter Agilität.“

Die SSV European Trophy 2019 umfasst sieben Meisterschaftsläufe. Sechs Rennen werden in Belgien ausgetragen, ein Lauf findet in den Niederlanden statt. Jedes Rennen stellt die Fahrer mit wechselnden Untergründen vor unterschiedliche Herausforderungen. Hinzu kommen lange Sprünge, die den Zuschauern eine große Show bieten. Ein Punkt, der zum hohen Unterhaltungsfaktor dieser Rennserie beiträgt: Jedes Team hat während der gesamten Meisterschaft einen Joker, mit dem es sein schlechtestes Ergebnis aus der Gesamtwertung streichen kann. Dies soll dazu beitragen, die Meisterschaft möglichst lange offenzuhalten.

„Die SSV European Trophy ist die einzige Rallycross-Meisterschaft für Side-by-Side-Fahrzeuge in Europa“, erklärt Geoffrey Noel de Burlin, der Gründer der Rennserie. „Die faszinierenden Events ziehen Teilnehmer und Zuschauer aus ganz Europa an, die ihrer Motorsportleidenschaft nachgehen können. Ich bin so gespannt, was uns dieses Jahr erwartet. Wir haben ein stark besetztes Fahrerfeld, das auf packendes Racing hoffen lässt.“

Die SSV European Trophy umfasst vier Klassen. In der offenen Kategorie kann jedes Side-by-Side-Fahrzeug teilnehmen. Das Reglement macht keine Beschränkungen für Fahrwerk, Karosserie, Motor oder Gesamtgewicht. Die Fahrer können die Sportgeräte auf ihre Wünsche abstimmen und so rassige Racing-Action über die gesamte Saison bieten. In den Klassen „Original Turbo“, „Original 1.000cc“ und „Original 900cc“ sind ausschließlich Serienfahrzeuge zugelassen. Erlaubt sind lediglich Modifikationen, die der Sicherheit dienen. Alle weiteren Änderungsmaßnahmen sind verboten.

Der nächste Lauf der SSV European Trophy findet am 10. März auf dem Euro Circuit im niederländischen Valkenswaar statt. Danach kehrt der Renntross nach Belgien zurück, wo am 5. Mai in Fouron, am 17. August und 19. September in Chimay sowie am 5. und 6. Oktober in Antoing die weiteren Rennen ausgetragen werden. Das große Saisonfinale steigt am 1. Dezember. Dann fliegen die Side-by-Side-Fahrzeuge wieder in Mettet über die Piste.

Schlagworte:

Abonnieren

Wenn Sie diesen Artikel mochten, abonnieren Sie hier, um mehr zu diesem Thema zu empfangen.

per RSS-Feed abonnieren

Kommentarfunktion abgeschaltet

Top