Jubiläum 2 Jahre QFW

Geschrieben von am 19. September 2018 in Allgemein, Szene

Am 1. September 2018 feierte der Club Quadfreunde Wieslauf sein zweijähriges Bestehen. Zu diesem Anlass war natürlich ein Fest geplant, das jedoch nicht öffentlich, sondern nur unter den Clubkameraden stattfinden sollte.

Na ja, ganz so war es dann aber doch nicht. Irgendwie war klar, dass man noch einen befreundeten Club einladen könnte und dann kam noch eine Abordnung von den Quadfreunden (Von dr Alb). Und dann noch der Eine oder Andere der einen kennt, der einen kennt…;-)

Der Wettergott hat tatsächlich noch mitgespielt „wahrscheinlich hat er ein Quad oder ATV in seiner himmlischen Garage“, erwähnt Roland Niclaus, eines der Gründungsmitglieder der QFW. „Noch einen Tag vor dem Fest hatte es aus Eimern geschüttet und wir hatten schon bedenken ob das ganze geplante Fest nicht buchstäblich ins Wasser fällt. Es war doch schon alles bestellt und der Platz bereits angemietet und unsere Freunde aus der Schweiz waren auch schon da, jedoch pünktlich zum Samstagmorgen blieb es trocken“.

Gegen 8.00 Uhr ging es los, Getränke, Fleisch usw. abholen. Schnell noch ein paar Werbebanner anbringen, Feuerholz herrichten, das alles auch ein bisschen nach einem Fest aussieht. Gegen 11.00 Uhr war dann alles vorbereitet und nach und nach kamen alle Gäste, so das gegen 13.00 Uhr mit 17 Quads und 32 Gästen die Feierlichkeiten offiziell begonnen wurden. Zaungäste gab es ebenfalls genug, da das Fest gegenüber der Bahnlinie war und einmal in der Stunde der Zug (Wiesel) vorbeikam, waren die Quadfreunde Wieslauf natürlich in aller Munde und die Werbung tat ihr restliches.

Gegen 14.00 Uhr ging es dann los zur Ausfahrt. Natürlich musste der Eine oder andere noch zur Tanke, also erst mal 16 Qaud´s/ATV durch die Ortschaft zur Tanke, da blieb im Ortsteil Haubersbronn einigen Passanten der Mund offenstehen.

Anschließend ging es durch das schöne Wieslauftal über kleinere Berge vorbei an Wiesen und Tälern durch ein landschaftlich schönes Gebiet mit kleinen Straßen und Wegen. Die Tour wurde zwei Wochen zuvor vollends fest geplant und zu zweit abgefahren schließlich musste man ja auch an die Quad´s denken, die manchmal etwas flotter unterwegs sind. „Ich als Tourenplaner fahre ja ein ATV, da denkt man doch etwas anders beim planen, da hätten, wie bei uns liebevoll genannt „die Ameisenkiller“ keine Möglichkeit durchzukommen, aber das passte alles“. Es ging einstimmig der Daumen nach oben. Die Tour war mit einer Länge von 65 Kilometern und ca. 2Stunden Fahrzeit mit kleinen Pausen genau richtig.

Zurück auf dem Platz gab es erst mal Kaffee und Kuchen und Torten, von den Fahrerfrauen selbst hergestellte kleine Kunstwerke. Aber nicht nur Kuchen und Torten auch jede Menge Salate. Die Gäste waren so gut versorgt da, hätte man fast mit einer Gaststätte mithalten können.

Gegen 17:30 Uhr wurden gleich mal zwei Grills angeworfen, der eine für Steaks der andere für Wurst.

Eines der Highlights war wohl das jüngste Mitglied Mayla, die mit 2 ½ Jahren und eigenem Quad, einer 50 ccm Suzi. Natürlich durfte das Mädchen als einzige mit ihrem Vater auf der Wiese hinter dem Festplatz fahren. Sie konnte bereits selber Gas geben und auch etwas lenken der Rest ging mit Unterstützung von ihrem Vater Ronny.

„Da uns das gute Wetter treu blieb, wurde natürlich auch ein Lagerfeuer gemacht. Wenn man schon die Möglichkeit hat, wurde das natürlich dankend angenommen“.

Gegen 22:00 Uhr machten sich dann die Quad Freunde von dr Alb auf den Heimweg, jedoch keine 500 Meter weiter war die Fahrt vorerst zu Ende. Ein etwas größerer Stein beendete erst mal die Heimfahrt. An einem Anhänger wurde der Hinterreifen aufgeschlitzt, der Reifen war Totalschaden und natürlich war kein Ersatzreifen dabei. Jetzt war guter Rat teuer. ADAC anrufen, oder was sonst? Aber Clubmitglied Rudi meinte, er hätte zuhause noch einen Reifen, der müsste passen. Also fuhr sein Sohn Ralf mit einem Auto los und brachte einen Ersatzreifen. „So konnte unser befreundeter Club dann doch noch losfahren und gegen Mitternacht sind alle Gesund und Unfallfrei zu Hause angekommen. Da hatte sich mal wieder bestätigt: wir Qaud/ATV Fahrer sind eine große Familie und helfen uns gegenseitig“.

Voller Stolz kann Roland behaupten: „Es war ein absolut gelungenes erstes gemeinsames Fest dieser Art. Das positive Feedback ist ein neuer Ansporn für weitere Feste die auf jeden Fall geplant werden“.

Info´s zum Club unter www.quadfreunde-wieslauf.de

Schlagworte:

Abonnieren

Wenn Sie diesen Artikel mochten, abonnieren Sie hier, um mehr zu diesem Thema zu empfangen.

per RSS-Feed abonnieren

Kommentarfunktion abgeschaltet

Top