Tapetenwechsel

Die individuelle Gestaltung des eigenen Fahrzeugs ist für viele ein großes Thema. Manche legen dabei den Fokus auf die Technik, andere mehr auf optische Highlights.

Gerd Koch ist Besitzer eines Polaris RZR 1000 und leidenschaftlicher Fotograf, der auch für die Quadwelt schon tolle Fotos geschossen hat. Diesmal erzähl er uns aber von einem Projekt, das ihn schon lange in den Fingern gejuckt hat, nämlich die optische Umgestaltung seines RZR. Dabei setzt er auf die Möglichkeiten einer optischen Anpassung mittels Folie.

Mit Folierungen lassen sich viele Design´s erschaffen um das Fahrzeug individuell zu gestalten. Zudem schützt eine Folierung ja auch die Karosserieteile darunter. Dieser Aspekt gilt besonders für Fahrzeuge die Offroad unterwegs sind, denn hier wird schon mal der eine oder andere Busch gestreift und es fliegt auch  mal Matsch in allen Härtegraden.

Dabei haben die Fahrzeuge wie ATV und Co. auch noch eine Besonderheit. Auf dem speziellen Kunststoff will manchmal wirklich nichts haften, zumindest die normale Wrapping-Folie aus dem Automobilbereich ist oft nicht zu gebrauchen.  Deshalb ab zum Spezialisten – für den RZR Polaris von Gerd Koch stand also  eine Veränderung  an. Die Technik hat er ja immer wieder mal diversen Teilen aus dem Zubehör auf den neuesten Stand gebracht, aber die Optik sollte jetzt auch mal ein Update erhalten.

In der  Werkstatt von Select Cars in Berga wurde der treue RZR zuerst mal komplett von seinen alten Kleid befreit. Leider auch inklusive der original Autogramme von Sidney Hoffmann (der das Fahrzeug auch schon bewegen durfte) und Clausi von VOX, (Ab ins Beet) der zumindest als Beifahrer schon mal mitgefahren ist. Die Spuren des alten Kleides waren nach acht Stunden nicht mehr vorhanden und so konnte das gereinigte Fahrzeug komplett neu foliert werden. Besonderheit hier: da der RZR nur Offroad gefahren wird und in kürze eine Tour durch Schweden vor sich hat, muss die neue Folie nicht nur ein schönes auffälliges Design haben, sondern auch extrem gut schützen. Denn verkratzte Kunststoffteile mögen selbst Offroader nicht gerne.

Der Schutz wird durch eine Folienstärke von über einem Millimeter erreicht. Das wiederum lässt die Folie aber nicht sehr flexibel ausfallen, deshalb ist eine genaue  Vorlage mit den richtigen Schnittkanten extrem wichtig. Genaues Arbeiten ist angesagt, denn die Folie klebt verdammt gut, also eine nachträgliche Korrektur ist nicht drin.

In weiteren acht Stunden harter konzentrierter Arbeit ist es dann aber soweit und der RZR präsentiert sich im neuen Kleid. Der Entwurf wird natürlich mit den Auftraggeber im Vorfeld besprochen und umgesetzt. Gerd hat eine Vorliebe für die Farben rot, weiß und schwarz, aber bei diesem Projekt durchaus etwas dynamischer umgesetzt.

Das Ergebnis kann sich wahrhaftig sehen lassen und wird natürlich auch viel Aufsehen erregen. Entweder ihr trefft Gerd und seinen RZR mal Offroad, oder demnächst wie erwähnt auf seiner großen Schweden-Tour. Die Kosten für eine Folierung sind übrigens wesentlich günstiger als eine Lackierung und das Fahrzeug lässt sich immer wieder ohne großen Aufwand völlig anders gestalten.

Schlagworte:

Abonnieren

Wenn Sie diesen Artikel mochten, abonnieren Sie hier, um mehr zu diesem Thema zu empfangen.

per RSS-Feed abonnieren

Kommentarfunktion abgeschaltet

Top