Spyder versichern

Can-Ams Dreirad startet preislich ab 19.000 Euro. Durchaus eine hohe Investition für ein Fahrzeug das hauptsächlich dem Vergnügen dient. Dennoch gibt es zahlreiche Fans, die dem „Ypsilon“ seit nunmehr 10 Jahren treu sind und uns mit einer lebendigen Szene bereichern.

Marco Stadie gehört seit der ersten Stunde dazu. Was ihn und viele seiner Spyder Freunde allerdings ärgert, sind die teilweise unverhältnismäßigen Prämien, die Versicherungsgesellschaften für die Spyder fordern.

Lt. Marco Stadie scheint die Spyder, aufgrund des hohen Anschaffungspreises ein eher unerwünschtes Geschäft bei den Versicherern zu sein. Die Wertigkeit der Spyder zu versichern ist teuer. Die Sicherheitssysteme, welche die Spyder aus der PKW-Technologie mitbringt wurde in vielen Konzepten nicht berücksichtigt, daher der hohe Versicherungsbeitrag. Es gibt viele Interessenten bzw. Käufer, die hiervon allerdings abgeschreckt werden.

Die meisten Versicherer kennen sich mit den Maschinen nicht aus. Da Marco Stadie aber von der ersten Stunde dabei ist, hat er sich besonders mit dem Versichern der Spyder beschäftigt, denn das ist sein Job,- er ist in der Branche tätig. „Ich habe einfach mit dem Mutterkonzern mein eigenes Versicherungskonzept verhandelt“. Dieses Konzept bietet er bereits seit 2008 an. Inzwischen ist gut ein Drittel aller Spyderfahrer in Deutschland über ihn, „Marco Stadie, Allianz Generalagentur in Vechta“, versichert. Das dürfen aber gerne noch mehr werden. Marco Stadie bietet diesen Service bundesweit an und findet garantiert für jeden den richtigen Tarif. In Kürze folgt ein spezieller Tarif für Quads und ATV´s. Der pfiffige Fachmann tüftelt derzeit an einem speziellen Konzept für die Allianz. Seine Freizeit verbringt er gerne mit anderen Spyderfahrern und zeigt diesen schöne Routen. Hobby und Beruf sind also ideal mit viel Herzblut vereint. Wer diesen Spyder-Fan, Tourenorganisator und Generalvertreter kennenlernen möchte – Benzingespräche inbegriffen – der kann das über die Website tun:

www.spyder-versicherung.de

Schlagworte:

Abonnieren

Wenn Sie diesen Artikel mochten, abonnieren Sie hier, um mehr zu diesem Thema zu empfangen.

per RSS-Feed abonnieren

Kommentarfunktion abgeschaltet

Top