Quadfreunde Wieslauf unterwegs

Am 19.05.2018 ist eine Abordnung der Wieslaufer Quadfreunde der Einladung des Quad Action Teams gefolgt. Dort konnte man einen Samstag lang die vereinseigene Offroadstrecke des QAT kostenfrei nutzen.

Treffpunkt war in Gschwend (Schwäbisch-Fränkischer Wald). Danach ging es über Gaildorf, Kupferzell nach Ilmspan aber die Gruppe hatte viele kleine Dörfer gefunden die hießen alle gleich, nämlich Umleitung! So kam man erst gegen 11.00 Uhr an. Da das mit dem Wetter nicht ganz einfach war und es schließlich Offroad gehen sollte, wurde beschlossen nicht auf eigener Achse, sondern mit Anhänger zu fahren. Es kann ja auch immer mal eine Maschine ausfallen. Ja aber falsch gedacht,  die Moral der Geschichte: außer ganz kleinen Reparaturen am ATV musste einer der Anhänger repariert werden. Nach ca. 80 Kilometern begann an einem Anhänger die Bremsen zu rauchen. Kurzerhand wurde die Auflaufbremse ausgehängt schon war das Problem behoben. Das war auch vom Gewicht her kein Problem.

Roland von den Quadfreunden Wieslauf erzählt vom weiteren Verlauf. „Das schöne war, wir durften Gast sein auf der Strecke und hatten selber ganz liebe Gäste aus der Schweiz im Schlepptau. Jeannette und Köbi, die zwei hatten wir in Pullman City Egging kennengelernt und zwar morgens beim Frühstück. Jeannette hatte uns da die Frage gestellt, „Warum habt ihr in Deutschland vorne Nummerntafeln das sieht doch Sch……. aus“. Die Chemie stimmte sofort und der Rest von der Veranstaltung haben wir gemeinsam verbracht und jetzt einen schönen Kontakt in die Schweiz.“

„Als wir dann unsere ATV´s abgeladen hatten ging es erst mal auf einen Rundgang mit unserm Thomas über die Strecke. Er kennt die schon, da er außer bei uns auch beim QAT Mitglied ist.“

Dann ging es sehr verhalten los und von Minute zu Minute wurde der Spaßfaktor immer größer. Es war für einige schließlich das erste Mal, das man sich den ganzen Tag austoben durfte wie man will. Und das Wetter hatte es dann doch super gut gemeint mit den Gästen, das war den ganzen Tag Top. Roland weiter: „Dann meinten unsere Schweizer Freunde in der Pause „Wir bekochen euch heute“! Als sie den Anhänger leer räumten staunten wir nicht schlecht. Außer einer 1000er Polaris kamen da noch Gaskocher, Stromaggregat, Kühlschrank und 2 Biertisch-Garnituren aus dem Anhänger zum Vorschein. Es gab Hack mit Hörnli und Apfelmus.“

Ok, kleine Reparaturen gehören ja immer dazu – Nummertafel abgerissen und zwei Schrauben am Unterbodenschutz, aber man hat ja immer Kabelbinder und etwas Werkzeug dabei. Das Highlight des Tages waren wohl die Mädels. Sie hatten großen Respekt vor der Strecke, was positiv zu bewerten ist. Angeber braucht man nicht. Thomas, der mit der meisten Erfahrungen bei den Quadfreunden, hat dann kurzerhand beschlossen mit den Mädels zu trainieren. Er scheute sich nicht zuerst nebenher zu laufen und Tricks genau zu erklären. Übrigens, auch das sogenannte starke Geschlecht hat dabei genau zugehört man lernt schließlich nie aus. „Danach sind die Mädels mit ihrem Fahrlehrer auf die Strecke, Hut ab, die fuhren plötzlich das uns fast die Augen raus fielen. Damit möchte ich nur  an alle Mädels sagen, ihr gehört auf jeden Fall aufs Quad oder ATV! Es ist kein alleiniger Männersport, ihr könnt das sicher genauso gut wenn nicht noch besser,“ resümiert Roland.

Gegen 16:30 Uhr ging es wieder auf die Heimreise. In der Heimat ließ die Truppe den tollen Tag in einer Gaststätte beim gemütlichen zusammensitzen langsam auslaufen.

Mehr Infos zur Gruppe: www.quadfreunde-wieslauf.de

 

Abonnieren

Wenn Sie diesen Artikel mochten, abonnieren Sie hier, um mehr zu diesem Thema zu empfangen.

per RSS-Feed abonnieren

Kommentarfunktion abgeschaltet

Top