Alles dreht sich um’s Daumengas

Geschrieben von am 18. Dezember 2016 in Allgemein

Da scheiden sich die Geister: Drehen oder drücken? Die einen bevorzugen das herkömmliche Daumengas, andere schwören auf den vom Motorrad bewährten Drehgasgriff. Aber warum streiten?

T’n’T – Twist ’n‘ Thumb Throttle – ist der neue, duale Gasgriff von TLO (http://tloracing.com/). Rennfahrer Tobias Lenz entwickelte mit seiner neu gegründeten Firma dieses innovative Bauteil für alle, die es leid sind auf die jeweiligen Vorteile des einen oder anderen Systems zu verzichten. T’n’T gibt Euch die Möglichkeit Euer Quad bzw. ATV entweder mit Dreh- oder Daumengas zu fahren. Ob es nun dem Renneinsatz oder nur der Bequemlichkeit geschuldet ist, der duale Gasgriff ist die qualitativ hochwertigste Wahl. In nur drei Sekunden könnt Ihr zwischen Dreh- und Daumengas wechseln, wobei man nur einen selbstsichernden Bolzen herausziehen und wieder eindrücken muss.

So funktioniert’s

Im Inneren wird die Drehbewegung des Gasgriffs über ein ausgefeiltes Getriebe übertragen, welches Euch überdies ein optimales Gasgefühl vermittelt. Während andere Anwendungen einen zusätzlichen Bowdenzug verwenden um die Drehbewegung umzuleiten, besitzt der Gasgriff von TLO (Tobias Lenz Original) eine fixe Verbindung zwischen dem Gasgriff und dem Vergaser-Bowdenzug. Daraus resultiert eine perfekte Dosierbarkeit. Die zwei Funktionen, Dreh- und Daumengas, arbeiten völlig unabhängig voneinander um Euch stets auch eine Backup-Funktionen zu erhalten. Der Gasgriff wurde zunächst 2015 für das legendäre 12 Stunden Rennen in Pont-de-Vaux entwickelt, da es keine zufriedenstellende Lösung auf dem Markt gab. „Für unsere Rennfahrer war eine möglichst leichtgängige Funktion entscheidend. Daher wurde der Gasgriff dahingehend
designt, dass keine zusätzliche Feder notwendig ist. Des Weiteren werden selbstschmierende und reibungsarme Gleitlager der Marke IGUS verwendet“, schildert Tobias die Gründe, die zur Idee führten. „Im Rennen mit Fahrerwechseln bevorzugt der eine Daumen- der andere Drehgas. Da haben wir uns halt Gedanken gemacht!“ Auf Strecken mit langen Etappen – etwa Bajas – schwören viele auf die Drehbewegung, viele Kurven mit Gewichtverlagerung sprechen für Daumengas wegen der Möglichkeit des Umgreifens oder dem festen Griff am Lenker.

Rennerprobt: Der Prototyp im 12-Stunden-Einsatz bei
Pont des Vaux.

Das Gehäuse ist aus einem Block 7075 Aluminium gefräst und verschleißfest beschichtet. Aus dem Anspruch ein hochwertiges Produkt in Deutschland herzustellen, ist ein langlebiger und komplett überholbarer Gasgriff entstanden. Zu Gunsten der Langlebigkeit ist auch die nachträgliche Umrüstung auf ein anderes Fahrzeugmodell möglich. Lediglich ein Bowdenzug-Adapter muss dafür ausgetauscht werden und Ihr könnt den Gasgriff auf fast jedes beliebige Fahrzeug montieren. Natürlich sind auch alle Ersatzteile
einzeln erhältlich.

Text: Ralf Wilke; TLO
Fotos: TLO, Ralf Wilke, Martin Zink

Schlagworte:

Abonnieren

Wenn Sie diesen Artikel mochten, abonnieren Sie hier, um mehr zu diesem Thema zu empfangen.

per RSS-Feed abonnieren

Kommentarfunktion abgeschaltet

Top