Offroad-Spaß

Unser Nachbarland Belgien ist unter Offroad-Fans schon lange als Eldorado für legale Touren bekannt.

Herrlich: Stressfrei und legal fahren.

Legal und ohne Stress durch die Lande touren: Ein Traum für jeden, der abseits befestigter Wege unterwegs sein möchte. Nur leider ist dieser Traum in Mitteleuropa nur selten zu verwirklichen. Unsere belgischen Nachbarn haben aber ein Einsehen und viel Verständnis für Enduro- und Vierradfans. Ein Landesgesetz macht es möglich an bestimmten Terminen – sozusagen unter Aufsicht – seinem Hobby zu frönen.

300 Teilnehmer auf allem, was Offroad-Räder hat.

So bieten die Wallonen im französischsprachigen Landesteil in den Ardennen etliche Termine an. Manche ausschließlich für Quads, ATVs und UTVs, etliche sind aber auch gemischt besetzt und die Zweiradfraktion ist mit dabei. Bekanntestes Event ist die jährliche Ausfahrt in Bievre im April. Doch ein Blick auf die Seite ofroad.net (kein Schreibfehler!) verrät etliche, weitere Termine dieser Art.

Begegnungen: Enduros und ATVs harmonieren gut unterwegs.

Garantiert ist eine tolle, unkomplizierte und freundliche Organisation, meist über einen ortsansässigen Club. Über das Internet können sich jeweils maximal 300 Teilnehmer anmelden. Vor Ort schauen die zahlreichen Helfer nur, ob das Fahrzeug nicht allzu laut ist und über eine Zulassung verfügt. Die Wartezeit verkürzt ein kostenloses Frühstück. Nach etwas Papierkram geht es dann los, so wie kürzlich in Libramont-Chevigny, nahe Bastogne.

Auch Hecktriebler kommen auf ihre Kosten.

120 Kilometer, rund 90 Prozent davon offroad, ging es durch Wälder, Felder und Wiesen. Sehr abwechslungsreich. Das Fahrerfeld zog sich weit auseinander, da zwischen 10:00 und 14:00 Uhr gestartet werden konnte. Pausen waren in kleinen Dörfern oder individuell als Picknick möglich. Am Ziel wartete der Trail Club Centre Ardennes mit einem üppigen BBQ auf die Teilnehmer. Auch im Preis von 50,-€ inbegriffen. Ebenfalls im Preis enthalten war der Rückholservice im Pannenfall. Die Streckenposten auf ihren ATVs können ruck-zuck einen Transport des havarierten Teilnehmer-Fahrzeugs organisieren. Besser geht es nicht.

Panne? Kein Problem: Freundliche Streckenposten helfen Dir weiter.

Herrlich: Frei fahren, der optimalen Ausschilderung folgen. Einfach einen schönen Tag genießen. Es handelt sich nämlich um eine „Ballade“, französisch für Spaziergang, in unserem Falle -fahrt. Einen lebendigen Eindruck bekommt Ihr auf diesen Videos:

 

Ein Blick in den Terminkalender lohnt sich regelmäßig. Es werden auch freie Enduro-Wettbewerbe organisiert, wo oftmals Quads und / oder ATVs zugelassen sind. Schon jetzt sind teilweise Termine für 2018 zu finden. Eine rührige Facebook-Seite vereint die Fans und gibt die neuesten Infos. Das alles in Französisch ist, tut der Liebe keinen Abbruch. Diese Barriere ist rasch überwunden, spätestens vor Ort. Und im Netz hilft ja googlen 😉

Die Teilnehmer buchen sich über’s Netz ein.

Text & Fotos: Ralf Wilke

Abonnieren

Wenn Sie diesen Artikel mochten, abonnieren Sie hier, um mehr zu diesem Thema zu empfangen.

per RSS-Feed abonnieren

Kommentarfunktion abgeschaltet

Top