Ziel Sibirien

Bernd Dannewitz aus Heinzenberg hat schon viel Erfahrung auf diversen Fernreisen auf dem Motorrad gesammelt. Jetzt probiert er die speziellen Vorzüge eines kräftigen ATV auf einer Tour nach Sibirien aus. Bernd meldet sich bei uns regelmäßig von unterwegs, wir sagen Euch was er auf seinem Trip erlebt.

Aktuell befindet sich Bernd Dannewitz in der Region zwischen Polen und Weißrussland. Eile hat Bernd auf seiner Reise nicht, er genießt insbesondere die Landschaften. In rund drei Monaten will Bernd ca. 20.000 Kilometer auf die Uhr seiner Outlander 1000 Limited schreiben. „Für mich ist die Umgebung sehr wichtig, ich schaue mir die Gegend immer genau an. Hier ist alles sehr  ordentlich  und  gepflegt. Die Felder sind  bestellt  und  in  einem  ordentlichen  Zustand.  Viel Wald,  aber  auch  viele  offene  Acker- und  Wiesenflächen.  Es  ist  nicht  zu  glauben  was  auf  Sandboden  doch  so  alles  wächst  und gedeiht“.

Mit den Verkehrsverhältnissen muss er sich immer wieder neu anfreunden, die Polen und Russen sind da nicht zimperlich. In vielen Gegenden ist Bernd mit dem ATV aber oft sehr auffällig, aber ausnahmslos positiv.

Die Leute winken und sind immer begeistert. Bisher macht die Can-Am keine großen Probleme, lediglich ein siffender Dämpfer macht Sorgen. Auch die Haltbarkeit des Antriebsriemens ist stets in Bernds Gedanken. Das nächste mal meldet Bernd sich aus Russland und Kasachstan. Wir wünschen bis dahin gute Fahrt und viel Glück.

Eine Unternehmung in diesem Ausmaß erfordert neben akribischer Vorbereitung auch ein starkes Team im Rücken. Bernd Dannewitz kann hier vor allem auf seine Familie und Freunde zählen, die das Vorhaben von Anfang an unterstützt haben. Ebenfalls tatkräftige Unterstützung fand er bei einigen namhaften Firmen. Can-Am Germany hat einen großen Teil an Ersatz- und Zubehörteilen zur Verfügung gestellt, außerdem war Frau Powell bei der Logistik behilflich und hat unter anderem die auf der Route liegenden Händler für eventuelle Reparaturen zusammengestellt. VBW-Tires unterstützt mit einem Satz Reifen und die Fa. PaJ spendiert ein Power Finder GPS System und überwacht die komplette Fahrt und sendet Standortsignale in Echtzeit an die Daheimgebliebenen. Der Quad Shop Altenstadt hat nicht nur die Outlander im Vorfeld für die Tour fit gemacht, sondern auch den Fahrer durch Schulung und Unterweisung in nötige Servicearbeiten, die zwangsläufig unterwegs anfallen. Last but not least… hat auch die Quadwelt sein Schärflein zur hoffentlich erfolgreichen Tour insbesondere durch die Vermittlung von Adressen und Ansprechpartnern beigetragen.

Abonnieren

Wenn Sie diesen Artikel mochten, abonnieren Sie hier, um mehr zu diesem Thema zu empfangen.

per RSS-Feed abonnieren

Kommentarfunktion abgeschaltet

Top