Finale QTO / Wildcat Cup 2016

Der finale Lauf zum QTO / Wildcat Cup fand in Oberheldrungen statt. Die Wetterbedingungen waren nicht die idealsten, aber das Team um Mario Schütze und dem QTO e.V. hatte eine ganze Woche lang mit schwerem Gerät und vielen Helfern alles dafür getan um die Strecke fahrbar zu machen.

Schwierige Verhältnisse auch für die Jüngsten.

Schwierige Verhältnisse auch für die Jüngsten.

Schwere Regenfälle vor dem Rennen weichten aber alles auf, so dass man kurzfristig sogar überlegte den Lauf abzusagen. Aber wie sagt man so schön – trocken kann jeder!

Die Ausgangslage, speziell in der Wildcat Klasse, versprach ein spannendes Rennen zu werden. Die 4 in der Meisterschaft vorne liegenden hatten theoretisch noch die Chance auf den Meistertitel ! Besonders um Platz 3 und 4 war es sehr knapp. Die beiden Fahrer, die punktgleich auf Platz 3 lagen hatten lediglich 2 Punkte Vorsprung auf den 4. Platz.

Im Vordergrund: Spaß und Kameradschaft wird groß geschrieben in der QTO.

Im Vordergrund: Spaß und Kameradschaft wird groß geschrieben in der QTO.

Das größte Starterfeld in diesem Jahr sollte es dann sein. In der SXS Klasse sollten sogar zwei Läufe stattfinden, da es einfach zu viele Fahrzeuge waren. Schade nur das einige dann doch nicht kamen und sich wohl von dem Wetter beirren ließen. Toll war Markenvielfalt am Start. Neben einigen Wildcats waren drei RZR , zwei Mavericks und ein Yamaha SXS am Gatter zu finden.

Wildcats dominieren die SxS-Klasse.

Wildcats dominieren die SxS-Klasse.

Die ATV Klasse war wie gehabt wieder einmal voll gefüllt. Man könnte fast schon annehmen das das Team Marillefreunde in diesem Jahr Ihre teaminterne Meisterschaft auf der Strecke in Oberheldrungen ausgetragen habe, da diese über 90 Prozent des Starterfeldes ausmachten. Neben spannenden Fights auf der Strecke kommt bei dieser Truppe aber auch das Miteinander nicht zu kurz. Es macht einfach nur Spaß zu sehen wie die Gemeinschaft gelebt wird.

QTO: Gemeinschaft wie eine Großfamilie.

QTO: Gemeinschaft wie eine Großfamilie.

Aber auch die Kid´s Klasse konnte mit einem wachsenden Starterfeld endlich die erhofften Teilnehmerzahlen erfüllen. Lediglich die Teens Klasse schwächelte in diesem Jahr. Hier wird es sich zeigen ob man im kommenden Jahr das Starterfeld füllen kann und sich weiter im Bereich Kinder / Jugend auch etablieren kann. Gerade in diesem Bereich ist es unserer Meinung nach sehr wichtig sich zu engagieren, denn der Jugend gehört die Zukunft.

Wichtiges Standbein  der QTO: Die Kinder- und Jugendarbeit.

Wichtiges Standbein der QTO: Die Kinder- und Jugendarbeit.

In der Quad Klasse waren die Bedingungen sehr schwierig, da die Strecke gerade zu Anfang sehr aufgeweicht war. Dies sorgte sicherlich auch dafür das hier gerade einmal drei Starter antraten. In der Vergangenheit, gerade bei gutem Wetter, sah das auch schon anders aus. Bleibt zu hoffen das im kommenden Jahr auch hier wieder höhere Starterzahlen erreicht werden.

Wünschenswert sind höhere Starterzahlen für / ab 2017.

Wünschenswert sind höhere Starterzahlen für / ab 2017.

Insgesamt war die letzte Veranstaltung in diesem Jahr ein würdiges Saisonfinale. Spannende Qualifikationsläufe in denen es schon heiß her ging und noch spannendere Rennläufe gab es dann zu bewundern. Auch einige Zuschauer trotzten dem Wetter und sorgten für eine tolle Kulisse. Neben der Siegehrung des letzten Laufes wurde im Anschluß daran direkt die Ehrung der Cupendwertung durchgeführt. Christop Fiedelak, Country Manager Arctic Cat, war persönlich vor Ort um diese durchzuführen. Schön zu sehen das sich ein Hersteller in Deutschland aktiv in eine Rennserie einbringt und diese unterstützt. Die Quadwelt als Medienpartner der Serie konnte zudem Parts Europe gewinnen für die Meister der einzelnen Klassen ein Reinigungsset als Sachpreis bereit zu stellen. Neben der Endurance Masters Serie ist der Cup die einzige Rennserie in Deutschland bei der man mit einem SXS an den Start gehen kann.

"Spielwiese": In der QTO sind Side-By-Side gern gesehen. Eine der wenigen Gelegenheiten zum Wettbewerb mit diesen Fahrzeugen!

„Spielwiese“: In der QTO sind Side-By-Side gern gesehen. Eine der wenigen Gelegenheiten zum Wettbewerb mit diesen Fahrzeugen!

Sicher ist das der QTO & Wildcat Cup auch im kommenden Jahr wieder ausgetragen wird. Genaues kann jetzt aber noch nicht gesagt werden, da noch einige Gespräche ausstehen. Mit Jens Hildebrand von JHM Technik / Offroad Company hat Mario Schütze für das kommende Jahr einen neuen Partner gefunden der sich aktiv in die Serie einbringen wird. Wir werden Euch wie gewohnt rechtzeitig darüber informieren wie es dann genau weiter geht.

Bis dahin gibt es hier Infos: http://www.quad-trophy-ost.de
Text: Marzena Pohl
Fotos: Marzena Pohl / Elisa Stolle

Abonnieren

Wenn Sie diesen Artikel mochten, abonnieren Sie hier, um mehr zu diesem Thema zu empfangen.

per RSS-Feed abonnieren

Kommentarfunktion abgeschaltet

Top