Werke Bike Tour

Geschrieben von am 10. Dezember 2015 in Allgemein, Szene

Motorradtour der Rotenburger Werke – Erlebtes wird im Herbst wieder lebendig


„Ich sehe den ganzen Tag glückliche Gesichter“, meint eine Bikerin, die mit ihrem Partner auf einem wunderschönen Harley-Gespann an der 5. Motorradtour der Rotenburger Werke im letzten Sommer dabei war und nun alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Tour bei der Spendenübergabe zu dieser Benefizveranstaltung wiedersieht.

pressefoto-motorradtour - Spendenübergabe

v.l.n.r.: (hintere Reihe): Eckhardt Köhne, Michael Hink, Ulrich Bischoff (Scholly’s), Stefanie Eckhoff (Scholly’s), Andrea Röhr (Kaffeeranchbiker), Leonhard Park, Axel Röhr (Kaffeeranchbiker), Andreas und Claudia Goldbaum (Café Alegria) vorne: Nicole Martens, Birgit Eckhoff (Scholly’s), Dennis Cardinale, Ilse-Marie Voss (Beeke-Löwen)

Diese Antwort auf die Frage nach dem Grund der ehrenamtlichen Teilnahme ist bezeichnend und unterstreicht, dass nicht nur die mitfahrenden Bewohnerinnen und Bewohner der Werke viel von der Tour haben.
Ja, beim Fahren mit Quads, Spydern und besonders Solomotorrädern übernehmen die ehrenamtlichen Biker eben auch viel Verantwortung, wenn sie vollstes Vertrauen dem Mitfahrenden gegenüber haben müssen. Nur so und mit gewissenhafter Vorbereitung ist eine Tour für Menschen mit und ohne Behinderung überhaupt möglich. Und genau das macht auch den ganz besonderen Reiz aus.
„Ihr seid die Tour!“, ruft Leonhard Park, der ehrenamtliche Leiter dieses Projektes, beim diesjährigen Nachtreffen auf dem Kalandshof allen Beteiligten zu und bedankt sich für das einzigartige Engagement und das Vertrauen. Er und sein Team um Stephan Slomma und Barbara Brockmann haben eingeladen. An diesem Abend wird das Spektakel des heißesten Sommertages 2015 mit mehr als 80 Beteiligten, einem tollen Video zur Tour, leckerem Essen, Getränken und vor allem den persönlichen Erfahrungen des Sommers wieder lebendig.
Ein Highlight des Abends ist die Spendenübergabe: Stefanie Eckhoff von Scholly’s Motorrad GmbH Kirchlinteln / Drakenburg, dem Hauptsponsor der Tour, und Andreas und Claudia Goldbaum vom Café Alegria übergeben die Spenden zur Aktion.
Durch den Verkauf eines eigens kreierten Kuchens „hot wheel“ beim Zwischenstopp im Café Alegria in Frielingen waren 264,00 Euro, aus Bratwurstverkauf und einer Tombola bei Scholly’s Aktionstag – fester Bestandteil der jährlich stattfindenden Tour – zusätzlich 900,00 Euro zusammengekommen. Die beachtliche Gesamtsumme von 1.164,00 Euro geht nun zu gleichen Teilen an das Kinderhospiz Löwenherz in Syke und den Bildungsbereich der Rotenburger Werke.
Besonders bedankt sich Leonhard Park, der das Projekt nun schon im 5. Jahr ehrenamtlich leitet, bei diesen Kooperationspartnern wie auch bei den Beeke-Löwen aus Scheeßel für das Kinderhospiz Löwenherz und der Polizei Rotenburg für die Unterstützung. Die Kaffeeranchbiker aus Westeresch, die das Motorradprojekt für den guten Zweck nun schon im zweiten Jahr mit einigen Mitgliedern aktiv fördern, hatten unter Absprache mit Christoph Steinke von der Rotenburger Polizei wesentliche Sicherungsaufgaben zur geordneten Verkehrsführung bei der 106 km langen Tour durch den Heidekreis übernommen und boten den gehbehinderten Teilnehmern helfende Hände beim Be- und Entsteigen der Fahrzeuge an den Zwischenstopps.
Als kleines Dankeschön erhalten alle Beteiligten und zahlreiche unterstützende Hersteller von Motorradzubehör eine DVD mit kompletter Bildershow und den Pressespiegel zur Tour. Das kleine Video zur Tour, ist inzwischen auch im Internet auf YouTube unter der Adresse https://youtu.be/yljlzAMj-w4 zu sehen.
Bis in den Abend hinein haben alle noch ganz viel Spaß am „Benzin quatschen“ und fiebern dem nächsten Highlight entgegen, der 6. Motorradtour der Rotenburger Werke, die am 20. Aug. 2016 stattfinden wird. Interessierte Fahrerinnen und Fahrer können sich an Leonhard Park wenden: 0172 – 90 39 0 73. Wer noch gut erhaltene Motorradbekleidung hat und damit das Projekt fördern möchte, wendet sich an Stephan Slomma unter Tel. 042 61 – 920 802.

Abonnieren

Wenn Sie diesen Artikel mochten, abonnieren Sie hier, um mehr zu diesem Thema zu empfangen.

per RSS-Feed abonnieren

Kommentarfunktion abgeschaltet

Top