GCC Quad-Lady punktet wieder

Yvonne Röhrl kämpft sich bei „Deutscher Meisterschaft“ in Rudolstadt in die Top-Ten zurück.

DSC09556

Sofort nach der Kehre startet die Stöppacher KTM Pilotin „Yvy“ Röhrl (rechts) einen Luftangriff und bezwingt Heiko Spatz vom MSC Golbach.

In glühender Hitze bei über 35 Grad Lufttemperatur stellten sich über 600 Rennpiloten der Herausforderung im 5. Lauf zur „Deutschen Cross Country Meisterschaft“ (GCC). Während der zweitägigen Rennveranstaltung mit über 3000 Besuchern scheute der veranstaltende MSC Rudolstadt mit Frontmann Jan Kolbe und seinen 90 Mann / Frau starken Team weder Kosten, noch Mühen und löste seine Aufgabe trotz widrigster Bedingungen mit Bravour.

Tolles GCC-Rennen in Goldbach.

Tolles GCC-Rennen in Rudolstadt.

Während am Samstag die Jugend und Hobbyklassen um die begehrten Pokale kämpften, hieß es am Sontag „Start frei für die Zweirad- Wild – Child-, Senioren-, Sport-, Expert- und Profiklasse. Sehr viele motorsportbegeisterten Zuschauer fanden sich bereits schon um 8 Uhr morgens ein, um ihre Favoriten hautnah bei den Startvorbereitungen zu beobachten, denn pünktlich um 9 Uhr fällt stets der Startschuß für Renn-Quad´s und ATV´s.

Mit ohrenbetäubenden Motorenlärm stürzten über 50 Vertreter der Vierradfraktion über die Stargerade in die erste Kehre. So auch die schnelle Fränkin Yvy Röhrl, die bei den letzten beiden Rennveranstaltungen leer ausging und verletzungsbedingt, bzw. mit Motor- Thermikproblemen ausschied. Schnellster an der ersten Kurve war Kevin Riestenbieter auf KTM, der sich damit den „Holeshot“ Pokal sicherte. Röhrl nahm auf Platz 13 liegend die Verfolgung der Spitzentruppe auf. Über eine waghalsige Motocross (MX) Streckenführung mit Kombinationssprüngen ging es bergauf und ab durch enge Waldpassagen und einen ausgiebigens Stoppelackerterrain, in dem Höchstgeschwindigkeiten erzielt wurden.

Spannende Zweikämpfe inklusive.

Spannende Zweikämpfe inklusive.

Während nach 45 minütiger Renndistanz die ersten Piloten die Boxengasse zum Tankstopp ansteuerten, blies die konditionsstarke  Pilotin Yvonne Röhrl mit „Non-Stopp-Strategie“ zur Aufholjagt. Kevin Riestenbieter fiel nach etlichen Duellen und Positionswechseln im Führungstrio plötzlich mit technischen Problemen aus dem Rennen. Es dominierte fortan der amtierende Vorjahresmeister Maximilian Freund auf seiner Can-Am nach belieben.

Nach einstündiger Renndistanz hatte sich dann die Rangfolge nahezu gefestigt. Als Erster erreichte nach 90 minütiger Renndistanz mit komvortablem Vorsprung Maximilian Freund das Ziel. Zweiter wurde Martin Bach vom Team Alscom – KTM Race Factory, gefolgt von Michael Holland auf Kawasaky.
Viertschnellster war Andre Hoßfeld vom MC Moorgrund auf Yamaha, vor seinem Markenkollegen Andre´Nowoisky vom Team Eastside Racing / Dresden. Yvonne Röhrl vom Team Gröpl-racing.at schaffte noch einen respektablen 9. Platz und taucht somit in der Meisterschaftswertung der größten europäischen Offroad-Rennserie GCC plötzlich als einzige Dame wieder in den „Top-Ten“ auf.

DSC09374-

Yvonne Röhrl (links) in den Topp-Ten!

Weitere Infos: www.xcc-racing.com , www.groepl-racing.at

Text & Fotos: Michael Röhrl

Abonnieren

Wenn Sie diesen Artikel mochten, abonnieren Sie hier, um mehr zu diesem Thema zu empfangen.

per RSS-Feed abonnieren

Kommentarfunktion abgeschaltet

Top