Erster Lauf Quad Trophy Ost

Nach der gelungenen Auftaktveranstaltung im November letzten Jahres, fand der erste Lauf zur QTO / Wildcat Cup auf der Vereinsstrecke des Team QTO e.V. in Oberheldrungen / Thüringen statt.

Side-By-Side: Fester Bestandteil der Rennszene.

Side-By-Side: Fester Bestandteil der Rennszene.

In  vier verschiedenen Klassen  (ATV, Quad , SXS und Wildcat ) ging es an den Start. Nach einem 20-minütigen Training, bei dem auch gleichzeitig die Startaufstellung ermittelt wurde, fand das Hauptrennen statt, welches ebenfalls 20 Minuten dauerte. In der Quadklasse dominierte Tim Fengler vom Team Krämer die Veranstaltung. Bereits im Training konnte er sich den ersten Startplatz sichern. Im Rennen konnte er seine Führung behaupten. Bis er nach einem Fahrfehler in einen Reifenstapel fuhr, viel Zeit verlor und sich sein engster Verfolger Jan Kürschner die Führung schnappte. Der gab diese bis ins Ziel nicht mehr ab. Die einzige Dame im Starterfeld, Betarice Fengler, zeigte eine solide Leistung und konnte am Ende den fünften Platz belegen. Stefan Jülich und Vinzent Hönig konnten den Speed an der Spitze gut mitgehen, aber sich nicht entscheidend nach vorne arbeiten. So mussten Sie es zur Mitte des Rennens etwas abreißen lassen.

Ausbaufähig: Die ATV-Klasse

Ausbaufähig: Die ATV-Klasse

Bei den ATV´s waren leider nur vier Fahrer an den Start gerollt. Dabei konnte Holger Strien (Select Cars Racing Team) sich von Anfang an behaupten und sich den ersten Startplatz sichern. Im Rennen selbst wurde er in den ersten zwei Runden von Marius Schobeß unter Druck gesetzt, der dann aber abreißen lassen musste. Hans Kotyrba stellte sein Fahrzeug leider schon nach fünf Runden ab, da er Probleme mit seinem Fahrwerk hatte. Das war erst am Tag vor dem Rennen eingebaut  und war im Vorfeld weder ausreichend getestet noch eingestellt worden.

 Hier gibt’s nichts geschenkt!

Heiße Kämpfe im Käfig: Die SxS sind spektakulär.

Heiße Kämpfe im Käfig: Die SxS sind spektakulär.

Bereits im letzten Jahr zeigte sich, das es in der SXS Klasse sehr eng zuging und um jede Postion hart gefightet wurde. Bereits im Training zeigten die Fahrer, das man sich nichts schenkte. Lokalmatador und Mitveranstalter Mario Schütze (Team Schütze Motobikes & Cars) sowie Holger Strien mit seinem neu aufgebauten Polaris RZR 1100 Turbo lieferten sich einen harten Kampf. Doch am Ende konnte sich Youngster Chris Thiele vom Team QTO e.V. die Pole Position sichern und die „alten Hasen“ auf die Plätze hinter sich verweisen. Beim Start zum Rennen presste sich Mario Schütze auf den zweiten Platz vor und setzte Youngster Chris Thiele mächtig unter Druck. Dieser zeigte aber eine starke Leistung, lies sich das ganze Rennen nicht unter Druck setzen und fuhr so einen ungefährdeten Start – Ziel Sieg ein. Dahinter setze anfangs Holger Strien  Mario Schütze noch unter Druck, merkte aber das er nur mit einem halsbrecherischen Manöver hätte vorbei gehen können und lies dies bleiben. Er konzentrierte sich dann darauf den dritten Platz einzufahren und lieferte sich das ganze Rennen über einen tollen Fight mit dem immer stärker werdenden Andreas Tuch. Die SXS Klasse war das ganze Rennen über zu keiner Zeit langweilig und zeigte, wie dicht die Leistung in dieser Klasse ist.

Breites Starterfeld: Es sind dennoch Plätze frei!

Breites Starterfeld: Es sind dennoch Plätze frei!

In der gut besetzten Wildcat Klasse ging es ebenfalls bereits im Training ordentlich zur Sache. Die ersten vier Fahrer lagen eng beieinander und jeder wollte sich den ersten Startplatz sichern. Ralf Osmers (Team Micheel Auto Service) kam sogar extra aus Niedersachsen angereist, um an dieser Veranstaltung teilzunehmen. Er setzte eine Wildcat Trail ein, welche aufgrund ihrer geringen Breite nicht unbedingt für Sprintrennen gebaut ist. Wir sagen: Respekt dafür! Bereits im Training lieferte er sich dann einen harten Fight mit Quadwelt Redakteur Erik Pohl, der wie bereits im letzten Jahr eine Wildcat Sport Ltd. für das Select Cars Racing Team pilotierte. Während des Rennens zeigte sich dann nahezu das gleiche Bild wie im Training. Die ersten vier Fahrer schenkten sich nichts und lieferten den Zuschauern einen spannenden Fight um den Sieg. Rald Osmers mußte seine Wildcat Trail leider bereits nach zwei Runden abstellen. Bei einem Sprung tauchte er zu frontlastig ein und verbog sich so die Spurstange, dass an ein Weiterfahren nicht mehr zu denken war. In der Spitzengruppe konnte sich dann Torsten Weber am besten behaupten und den Sieg sichern.

Jetzt einschreiben:

Jetzt einschreiben: http://www.quad-trophy-ost.de

Insgesamt war die ganze Veranstaltung von spannenden Fights geprägt. Alle Fahrer fuhren aber stets fair und es kam weder im Training noch im Rennen zu irgendwelchen Unfällen oder Zwischenfällen. So sollte Sport sein! Großes Lob auch an die gesamte Organisation. Essen und Trinken zu günstigen Preisen, tolle Location und eine top präparierte Strecke, welche immer wieder frisch abgezogen wurde, um allen Klassen die gleichen Verhältnisse zu bieten. Eine große Verlosung für die Zuschauer, bei der es tolle Preise zu gewinnen gab und die Möglichkeit zu einem Hubschrauberrundflug rundeten die Veranstaltung ab. Wir können uns nur gerne wiederholen – diese Veranstaltung braucht sich vor großen Rennserien nicht zu verstecken! Auch erwähnen möchten wir die schnelle und super professionelle Zeitnahme. Schon kurz nach dem Rennen kann man alle Ergebnisse und seine persönlichen Rundenzeiten online einsehen.

QTO_on_4

Wir hoffen, das zum nächsten Lauf noch mehr Fahrer den Weg zur Quad Tropy Ost finden, denn die Organisatoren um Mario Schütze, Ilja Schäffer und Katharina Weinreich legen viel Herzblut in diese Serie. Alle wichtigen Informationen sowie die weiteren Termine findet ihr auf der Homepage http://www.quad-trophy-ost.de
Der nächste Lauf am 16.05.15 wird auf der Strecke in Rottleben ausgetragen, also eine ganz neue Herausforderung für die Fahrer.

Klasse Quad

1. Jan Kürschner, Yamaha YFM 700 R, 16 Runden
2. Tim Fengler , Team Krämer, Kawasaki KFX 450 R , 16 Runden
3. Stefan Jülich , KTM 525, 16 Runden
4. Vinzent Hönig,, Kawasaki KFX 450 R, 16 Runden
5. Beatrice Fengler, Team Krämer; Kawasaki KFX 450 R, 15 Runden
6. Ronny Keller, Racing Team Keller, Suzuki LTR 450, 7 Runden
7. Henri Zakeschewski, Suzuki LTR 450, 5 Runden

Klasse ATV

1. Holger Strien, Team Select Cars, CanAm Renegade 1000, 14 Runden
2. Marius Schobeß, Team QTO e.V., AC Thundercat 1000, 14 Runden
3. Marco Creutzberg , Team QTO e.V.,  Arctic Cat 550, 12 Runden
4. Hans Kotyrba Team QTO e.V., CanAm  Outlander 800, 5 Runden

Klasse SXS

1. Chris Thiele, Team QTO e.V. ,  AC Wildcat X Ltd, 15 Runden
2. Mario Schütze, Team Motobikes & Cars, AC Wildcat X 1000, 15 Runden
3. Holger Strien, Team Select Cars, Polars RZR 1100 Turbo, 15 Runden
4. Andreas Tuch, Team QTO e.V., Polarsi RZR 1000, 15 Runden
5. Jürgen Niederhäuser, Team Niederhäuser, Polarsi RZR 1000, 14 Runden

Klasse Wildcat

1. Torsten Weber, Team QTO e.V., AC Wildcat X Ltd, 15 Runden
2. Ronald Bauschke, AC Wildcat GT, 15 Runden
3. Thomas Hörchner, AC Wildcat 1000 Ltd, 15 Runden
4. Erik Pohl, Team Select Cars, AC Wildcat Sport Ltd, 15 Runden
5. Thomas Erfurt, Team QTO e.V.,  AC Wildcat X 1000,  12 Runden
6. Dirk Polach, AC Wildcat X 1000,   12 Runden
7. Ralf Osmers, Micheel Auto Service, AC Wildcat Trail, 2 Runden

Text: Quadwelt
Fotos: Erik Pohl; Heike Bäcke

 

Schlagworte:

Abonnieren

Wenn Sie diesen Artikel mochten, abonnieren Sie hier, um mehr zu diesem Thema zu empfangen.

per RSS-Feed abonnieren

Kommentarfunktion abgeschaltet

Top