Pflicht-Termin für die Side-X-Side und Buggy-Fans

Am letzten Märzwochenende geht’s in Jänschwalde rund. Samstags fighten die endurance-masters-Piloten um Meisterschaftspunkte, dann wird das Offroad-Gelände in der Lausitz zur Spielwiese des 1. endurance-masters-SXS- und Buggy-Camps.

Buggy-Camp2

Stark: Das große Offroad-Wochenende am 28./29. März in der Lausitz.

 

„Um es gleich vorab zu sagen: Bei dieser Veranstaltung geht’s nicht um Racing,” erklären die Initiatoren des Treffens. „Wir wollen allen Buggy-Freunden die Möglichkeit geben unter Gleichgesinnten ihren Spielzeugen artgerechten Auslauf zu bieten. Und natürlich auch mit den neuesten Produkten der Hersteller Bekanntschaft zu schließen. Und natürlich „viel Benzin” zu quatschen.”

Freies Fahren im Motorsportzentrum Jänschwalde

Im März: Freier Auslauf für die "Spielzeuge"

Im März: Freier Auslauf für die „Spielzeuge“

Sobald die Kampfspuren des endurance-masters-Laufes beseitigt sind, wird das Offroad-Gelände für die Side-X-Sides und die Buggys freigegeben. Verschiedene Streckenprofile stehen zur Verfügung. Hier in der brandenburgischen Sandkiste kann man die eigenen aber auch die Grenzen des fahrbaren Untersatzes erfahren. Die rote Strecke sollte der Einstieg ins Offroad-Abenteuer werden. Gemäßigter Schwierigkeitsgrad, macht Lust auf mehr. Auf geht’s auf den blauen, selektiveren Parcours. Die Strecke ist für jedermann machbar. Es bedarf allerdings schon ein wenig Traute, um die Aufgabe zu erfüllen. Zu viel Speed, das kann einen hohen Adrenalin-Spiegel zur Folge haben. Zu langsam, das heißt im Zweifelsfall das Gerät mit der Schaufel aus dem teilweise tiefen brandenburgischen Sand zu befreien. Und wer es braucht, draußen im Kieferwald gibt’s ein tiefe schlammige Furt, in der sich die Hardcore-Mud-Profis  austoben können. Wer dann doch noch seinem Buggy oder SXS mal richtig die Spuren geben will kann dies auf der MX-Strecke tun. Am späteren Samstag Nachmittag werden die Spuren, die die Quadgemeinde hinterlassen hat, weggeschleppt sein. Übrigens, dass ein professionelles Rettungsteam von ORMS das ganze Wochenende Vorort sein wird, das versteht sich bei den Profis von endurance-masters von selbst.

Ein Treffen mit Lagerfeuer-Romantik

Dabei sein: Für jeden ist was dabei.

Dabei sein: Für jeden ist was dabei.

Die Offroad-Fans treffen sich am Samstagabend am großen Lagerfeuer im Fahrerlager. Die Organisatoren laden zum Spanferkel, fürs leibliche Wohl ist gesorgt. Es gibt eine Menge zu erzählen und zu diskutieren. Und zu planen. Eben so, wie es passiert, wenn ambitionierte Offroader  eine Fete feiern. Und Reiseprofis und Racer von ihren Abenteuern erzählen. Das Fahrerlager in Jänschwalde lädt zum Campen ein. Strom ist vorhanden und kann vom Streckenbetreiber bezogen werden.

Sonntags nach dem Frühstück steht das gesamte Gelände als Spielwiese zur Verfügung. Probefahrten werden angeboten: Quadix wird mit dem neuen 1100er da sein. Mirko Busch will seine Newstreetstyle-Buggys ausführen, Sven Knorr wird den revolutionären 200 PS starken Croig den Fans präsentieren. Man erwartet den Maverick Turbo, die RZR-Meute, das Arcticcat-Geschwader und Yamaha Side-X-Sides. Kurzum, wer SXS und Buggys live erleben will, für den ist das letzte Märzwochenende im Osten Deutschlands ein Pflicht-Termin.

Logo

Weitere Infos und Anmeldung: http://buggy-camp.endurance-masters.com

Text & Fotos: Veranstalter (Pressemeldung)

Schlagworte:

Abonnieren

Wenn Sie diesen Artikel mochten, abonnieren Sie hier, um mehr zu diesem Thema zu empfangen.

per RSS-Feed abonnieren

Kommentarfunktion abgeschaltet

Top