Die Dakar 2015 hat ihre Helden

Der Pole Rafal Sonik holt sich seinen ersten Sieg in der ATV-Klasse auf einer Yamaha Raptor 700. Nach zwei Etappensiegen, vier zweiten Plätzen und einem dritten Rang reichte es am Ende zum Gesamtsieg.

P20150120084754533

Ganze drei Stunden Vorsprung auf den zweitplatzierten Argentinier Jeremias González Ferioli, der ebenfalls auf einer Yamaha unterwegs war, sprechen eine deutliche Sprache.
Nach kurzer Orientierungsphase an den ersten drei Tagen übernahm Rafal Sonik schon früh die Gesamtwertung und gab seine Führung bis zum Ziel nicht mehr ab. Dabei waren insbesondere die weiteren Yamaha-Piloten seine härtesten Konkurrenten. Und auf den letzten drei Etappen kamen die Elemente hinzu. Starker Regen und Wind verwndelten die Piste teilweise in Rutschbahnen, doch Rafal Sonik behielt sein Ziel Buenos Aires stets mit viel Bedacht im Fokus um sich endlich seinen ersten Sieg bei der Dakar zu holen.

P20150120084114955

Sonik ist natürlich kein Dakar-Anfänger. Seit 2000 ist er regelmäßig dabei und fuhr dabei auch schon dreimal aufs Treppchen. Zwei dritte Plätze und letztes Jahr der zweite Platz, da war der Sieg schon überfällig.
„Super-Sonik“ bringt seine Leistung auf den Punkt: „Seit sieben Jahren habe ich auf diesen Moment gewartet. Ich habe nie aufgehört an den Sieg zu glauben. Ich widme meinen Sieg all den Menschen, die von einer Dakar-Teilnahme träumen und dieses Ziel vielleicht nie erreichen. Doch am meisten möchte ich diesen Sieg mit meinem Team teilen, ohne das ein solches Rennen überhaupt nicht möglich wäre“.
Wir gratulieren herzlich!

P20150120084948939

Schlagworte:

Abonnieren

Wenn Sie diesen Artikel mochten, abonnieren Sie hier, um mehr zu diesem Thema zu empfangen.

per RSS-Feed abonnieren

Kommentarfunktion abgeschaltet

Top