GCC in Triptis

Freud und Leid liegen sehr eng bei einander

 Trotz starkem kurzem Regen am Samstag in Triptis zum zweiten GCC Lauf 2014 fanden wir am Sonntag die besten Verhältnisse vor. Super präparierte Strecke, geniale Bodenverhältnisse, toller Sonnenschein und volles Starterfeld.

Man merkte fast bei allen Fahrern, dass eine gewisse Nervosität in der Luft lag und den ein oder anderen der Erfolgsdruck stresste. Trotzdem waren heute alle rechtzeitig am Start *gg*. Alle Starts gingen Reibungslos von sich in die lange Runde von Triptis wo sich wie gewohnt die schnellen innerhalb der ersten Runde nach vorne absetzten.

Beim Start der XC ATV Klasse hatte ich einen mittelmäßigen Start wo ich an 8. oder 9. Stelle in die erste Kurve einbog, da ich kurz nach dem Start zurückgezogen hatte um in keine Kollision zu kommen. Der Boden war von Beginn an tief und sehr gut vom Grip, bis auf eine Stelle wo ich vor Koppe Peter einen perfekten Donut hinlegte. Dann begann wieder die Aufholjagd und ich war nach der ersten Runde schon hinter Dirk Peter der auf seiner Polaris Scrambler 1000 in Führung lag. Als in an seinen Heck war wollte ich mir den schnellsten Deutschen ATV Fahrer ansehen und lernen da er einen besonders schnellen und schönen Stil fährt, was jedoch nicht in seinen Interesse war und er Tempo machte. Aber dann begann es mit dem Thema LEID: im Heck spürte ich starke Vibrationen und Geräusche, somit nahm ich sofort das Tempo raus und lies abreißen da mein Ziel durchkommen war. Da es immer Schlimmer wurde, war es kein Wunder das ich in der vierten Runde wieder zum zusehen gezwungen wurde. Da die Trauer sehr stark war ging ich einfach nur in den Wald spazieren um den Frust und Ärger los zu werden. Dirk Peter fuhr an der Spitze ein ungefährdetes Rennen, um Platz zwei kämpften Koppe Peter und Fischer Daniel der auch eine tolle Aufholjagd starten musste nachdem seine Renegade nicht anspringen wollte und verdient zweiter wurde.

Der Lauf der XC Quad Senioren Klasse gestaltete sich wieder sehr interessant, da nach der ersten Runde der Favorit Mohr Jürgen an erster Stelle war und seine Honda gekonnt durch den Wald prügelte bis sein Getriebe wieder faxen machte und es für ihn wiedermal eine Herausforderung wurde. Hinter im fanden richtig gute Zweikämpfe statt zwischen Wollny Peter und Schürges Norbert, sowie auch Ralf Hoormann, der mitreden wollte. Nicht zu vergessen Sprinz Steffen der Hart am Kabel zog.

Thema Freud: Doch womit keiner rechnete war, dass Wollny Peter nach einen mittelmäßigen Start zu seiner Form des Lebens auflief. Er kassierte spektakulär einen Gegner nach dem anderen. Er war nicht zu halten und so kämpfte er sich auch ohne Rücksicht an Mohr Jürgen vorbei (in den Moment begann das Leiden seiner Frau: Zitat Bettina; Puh, war mir da schlecht!) , nach dem ganzen Hick hack konnte er den Vorsprung stätig ausbauen und fuhr so einen ungefährdeten Sieg entgegen den er 30 Minuten nach dem Rennen noch immer nicht verarbeitet hatte.

In der XC Quad Pro Klasse steppte der Bär vom Start weg zwischen Freund, Ristenbieter und Schmidt, Rayczyk und Sandy Schulze der leider nicht auf seiner neu Aufgebauten Walsh Honda antrat. Mehrere harte und faire Zweitkämpfe waren zu sehen, was sich zum Schluss sehr zuspitzte zwischen Ristenbieter und Freund. Freund kämpfte die letzten 4 Runden sehr hart und zeigte immer wieder, dass er sehr präsent ist…doch Ristenbieter ließ sich nicht unter Druck setzen. In der letzen Runde liefen Ristenbieter und Freund auf eine vierer Gruppe zum Überrunden auf und Ristenbieter entschied sich für die falsche Linie. An der Kurveninnenseite fädelte er am Hügel ein und überschlug sich. So konnte sich Freund an der Außenseite vorbeikämpfen und fuhr einen hart erkämpften Sieg entgegen, wenige Sekunden Später fuhr Ristenbieter an zweiter Position über die Ziellinie.

XC ATV Klasse

1. Dirk Peter (DE), RMX-ZAP-ADAC PFALZ- POLARIS RACING

2. Daniel Fischer (DE), Team Stopfel

3. Peter Koppe (DE), Enduro-Quad-Team Koppe

14. Jay Gröpl (AUT) Gröpl Racing

XC Quad Pro

1. Maximilian Freund (DE), CanAm Germany/ Quad Briel

2. Ristenbieter Kevin (DE), RMX racing

3. Richart Schmidt (DE), RMX- Racing

4. Damian Rayczyk

5. Sandy Schulze (DE), Geiling Mohr Racing / MS Racing, Kawasaki

13. Yvonne Röhrl (DE), Gröpl Racing

XC Quad

1. Marco Fitze (DE), Motorradsport-Straub

2. Deniz Scheib (DE)

3. Michael Holland (DE), Quad X Berlin

4. Axel Bauer (DE), Mybauer Racing

5. Tobias Ostermann (DE), QME Racing /Moto Allround

XC Quad Senioren

1. Peter Wollny (DE), STW-Racing-Team

2. Jürgen Mohr (DE), Geiling/Mohr-Racing-Team – Mefo Sport

3. Ralf Hoormann (DE), Eatv Factory Team

4. Norbert Schürgers (DE), Shadowquad Racing,

Beitrag: Jürgen Gröpl

Abonnieren

Wenn Sie diesen Artikel mochten, abonnieren Sie hier, um mehr zu diesem Thema zu empfangen.

per RSS-Feed abonnieren

Kommentarfunktion abgeschaltet

Top